So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ganz ehrlich und realistisch, wie sehen sie die Chancen dass

Kundenfrage

Ganz ehrlich und realistisch, wie sehen sie die Chancen dass ein nichtsorgeberechtigter Vater das Sorgerecht für sein Kind (7Jahre) bekommt und gibt es überhaupt einen Anwalt welcher sich dieses Problems annehmen würde da ja die Aussichten auf Erfolg nicht sehr groß sind
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich ist ein Antrag auf Übertragung der Mitsorge ist jedenfalls dann erfolgversprechend, wenn bisher ein halbwegs regelmäßiger Umgang mit dem Kind stattgefunden hat und die Eltern ansatzweise miteinander kommunizieren können.

Gradmesser und damit ausschlaggebend ist immer das Kindeswohl.

Mangel es an den oben genannten Voraussetzungen, sind die Aussichten wiederum eher schlecht.



Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für ihre Antwort.

Sie war insoweit hilfreich da ich ähnliche Antworten schon bei direktem Anwaltskontakt bekommen habe

Regelmässiger Umgang bestand schon immer

Es konnte mir jedoch keiner auch nur annähernd ein wenig Zuspruch oder Hoffnung darüber geben ob sich ein Sorgerechtsantrag überhaupt nach genauer Kennnisnahme der Situation ratsam wäre oder nicht. Ich bin ganz ehrlich zu Ihnen,viele sagten mir dass es sich gar nicht lohnen würde da der Prozaess eh nicht zu gewinnen wäre und ein anwalt eigentlich nur solche Mandate annehmen würden wenn sie auch zugewinnen sind. Aber bei einem Vater der das Sorgerecht einklagen möchte stünden die Aussichten auf Erfolg schlecht. Es hatte auch keiner die nötige Zeit eingeräumt um sich die ganze Sachlage überhaupt an zu hören.

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es tut mir leid, dass keiner sich Ihrer Sache angenommen hat.

Allein ein Prozess nicht zu führen, weil man ihn nicht gewinnen könne, ist wohl kein zielführende Antwort.

Ich sehe Ihre Chancen nicht so schlecht. Viel wichtiger ist auch, dass Sie für Ihr Kind kämpfen wollen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die possitive Antwort, ja es geht nur um das Kind.

Dass es eine Chance geben kann ermutigt mich . Hoffe jetzt nur noch einen guten Anwalt zu finden welcher sich dieser Angelegenheit an nimmt.

Vielen, vielen Dank

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Alles Gute und viel Glück.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht