So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Ich kommr aus Dänemark und wohne zeit 11 Jahren in

Kundenfrage

Hallo

Ich kommr aus Dänemark und wohne zeit 11 Jahren in Deutschland (Flensburg und Harrislee). Ich habe ein Sohn der ist 7 Jahre und wohnt bei Mir und besucht seinen Vater Jedes zweites Wochenende in DK. Ich habe auch ein Sohn (geb 05.05.11) und wie haben gemeinsames Sorgerecht. Wir haben Uns getrennt und jetzt möchte er das der kleine 1 Woche bei ihm wohnt und 1 woche bei Mir. Ich habe grade angefangen 3 Tage in der Woche zu arbeiten und dann 2 Tage frei um zuhause bei mein Kind zi sein. Wie stehe ich da???? Natürlich soll er sein Kind sehen, aber nicht mit einer Woche da und eine woche da. Liebe Grüsse Vivian
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da Sie Beide als Eltern als verschiedenen Orten wohnen, ist das angestrebte Wechselmodell nicht praktizierbar.

Der Kindsvater wird sich damit begnügen müssen, dass er die Kinder regelmäßig an den Wochenenden und in den Ferien sehen kann.

Da die Kinder ja auch zur Schule und in den Kindergarten gehen, ist es nicht möglich, sie an 2 Orten wöchentlich abwechseln zu betreuen.

raschwerin und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Vater wohnt auch in Deutschland. Und mein sohn der 7 Jahre alt ist und der kleinen haben nicht den gleichen Vater.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es geht also nur um den Kleinen, ok.

Wie weit wohnen Sie vom Vater entfernt?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Im moment wohnt er bei seinen Eltern, aber er sucht eine Wohnung in der nähe von mir
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok, in diesem Fall wäre das Wechselmodell rechtlich natürlich dich durchführbar.

Es muss aber gewährleistet sein, dass das Kind auch weiterhin die selbst Kindertageseinrichtung und später Schule besuchen kann.

Wenn Sie dies aber gar nicht wollen, müssen Sie auch nicht zustimmen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der kleine wird morgen nur 9 Monate alt und ich arbeite nur 3 tage pro woche und in 2013 4 tage pro woche. Er braucht seine Mama und sein Brüder wohnt auch hier. Ich möchte das der kleine einen festen Wohnsitzt hat und dann seinen Papa besucht wie auch der grosse Brüder tut.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verzeihung, er ist ja erst 9 Monate alt.

In diesem Fall ist das Wechselmodell natürlich noch nicht umsetzbar.

Der Vater muss sich also damit abfinden, sein Kind bislang nur im begleiteten Umgang mit Ihnen zusammen zu sehen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Welche rechte haben ich dann???? Er sagt immer wieder, dass wir gemeinsames Sorgerecht haben und deshalb er er ein recht das kind eine Woche bei Ihm zu haben. Welche rechte als Mutter habe ich???

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, dieses Recht hat er nicht.

Das Kind ist noch viel zu klein, um nicht bei seiner Mutter sein zu können.

Das muss der Vater auch verstehen.

Wenn das Kind 5 Jahre alt ist, kann man über den Wechsel nachdenken, aber nicht vorher.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Steht das in das gesetz das die Mutter sollche Rechte haben??? Der Vater kann das nicht verstehen und besteht auf sein Recht.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Im Gesetzt steht leider nicht ausdrücklich geregelt, dass das Kind bei der Mutter bleiben darf.

Die Gerichte haben dies aber als geltende Maxime entwickelt.

Wenn es der Vater nicht verstehen will, muss er den Umgang gerichtlich geltend machen - damit wird er aber keinen Erfolg haben, weil die Gericht immer zur Mutter halten.

Gerade weil das Kind noch so klein ist, kann das Wechselmodell nicht praktiziert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
was soll ich jetzt unternehmen???
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie müssen eigentlich nichts unternehmen, sondern könenn abwarten.

Der Kindsvater will ja diesen Umgang und müsste das dann gerichtlich geltend machen.

Sie verweigern lediglich den Umgang allein mit dem Kind sondern bieten ihm den regelmäßigen stundenweisen Umgang in Ihrem Beisein.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wir viele stunden oder Tage hat der Vater recht auf das Kind??? Er soll ja natürlich sein Kind sehen.

 

Vielen DANK für Ihre Anwort. Das hat mir sehr heholfen :-)

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Er kann so oft es Ihnen Beiden möglich ist, das Kind sehen.

Es muss aber auch Ihnen zeitlich passen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht