So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Vor ca. 2 -3 Jahren wurde meines Wissens das Unterhaltsrecht

Kundenfrage

Vor ca. 2 -3 Jahren wurde meines Wissens das Unterhaltsrecht für geschiedene Partner neu geregelt. Danach sollte ich (58 Jahre) keinen Unterhalt mehr bekommen. Fallen unter diese neue Gesetzgebung auch vor diesem Zeitpunkt (2004) geschiedene Ehen?
Gibt es auch eine Lösung für "ältere" Geschiedene. Ich (alleinerziehend mit 19-jährigem, nicht erwerstätigem Sohn) habe keine Chance, eine neue Anstellung zu bekommen, mit der ich meinen Lebensunterhalt bestreiten könnte. Mein Exmann wird in 2 Monaten die Unterhaltszahlungen komplett einstellen.
Für Ihre Antwort im voraus besten Dank.
MfG
Karin Mülder
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In Deutschland gab es 2009 einige Änderungen.

Sie schreiben aber aus Österreich. Nach welchem Recht soll die Frage beantwortet werden?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte nach deutschem Recht, da sowohl mein Exmann (vermögend!), als auch mein Sohn und ich deutsche Staatsbürger sind. Die Ehe wurde in Deutschland geschlossen und 2004 in Deutschland geschieden. Wir wohnen aufgrund einer seinerzeit großen Schulproblematik meines Sohnes in München seit 6 Jahren in Tirol.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

Warum wird der Exmann die Unterhaltszahlungen einstellen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich wurde im August 2011 darüber informiert, daß die Zahlungen ab Sommer 2012 komplett eingestellt würden und ich genügend Zeit gehabt hätte, mir eine neue Existenz aufzubauen. In Tirol ist der Arbeitsmarkt sehr reduziert, Gehälter zum Teil halb so hoch wie in Deutschland. Ich hatte einige Teilzeitjobs, die jedoch aufgrund von Insolvenzen u.ä. beendet wurden. Eine vor 18 Monaten begonnene Selbständigkeit wirft noch keine Gewinne ab und ist noch mit Investitionen verbunden. Diese Tätigkeit (österreichweiter Alleinvertrieb von ital. Kosmetika) muß ich einstellen, wenn die Unterhaltszahlungen ausbleiben. Ich habe eine gute Karriere wegen der Kindeserziehung aufgegeben. Noch heute ist die Situation mit meinem Sohn extrem schwierig. Zahlungen an den Sohn hat mein Exmann schon vor Monaten eingestellt. Ich bin mit der Situation absolut überfordert, da ich keine Tätigkeit finde, die 2 Personen ernähren kann.
Die Entscheidung des Exmannes (mehrere Immobilien, u.a. neu erbautes Wohn- und Geschäftshaus in München-Grünwalt) ist wohl in seiner neuen Ehe begründet. Vorher gab es immer Einigungen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Exmann war im Rahmen der Scheidung verpflichtet, dauerhaft Unterhalt zu zahlen?

Nunmehr begehrt er die Abänderung auf 0?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unterhaltszahlungen wurden in der Scheidung nicht geregelt. Wir haben dies ohne Gericht geregelt, jedoch überwiegend mündlich. Nachweislich hat mein Exmann jedoch über viele Jahre Unterhalt bezahlt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

Dann kann er grundsätzlich die Zahlungen auch einstellen.

Ihnen obliegt es dann, den Unterhalt einzufordern - notfalls auch gerichtlich.

In Betracht kommt der Unterhaltsanspruch nach § 1571 BGB Unterhalt wegen Alters.

Aber auch § 1576 BGB als Auffangtatbestand greift, da Sie jahrelang Unterhalt bekommen haben.

Sie sollten dem Exmann schriftlich erwidern, dass Ihnen auch weiterhin Unterhalt nach §§ 1571 und 1576 BGB zusteht.

Einigen Sie sich auf einen Betrag.

Notfalls muss das Familiengericht bemüht werden.

raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Darf ich bitte noch fragen, was der "Auffangtatbestand" bedeutet ?

Vielen Dank für Ihre rasche Beantwortung meiner Fragen !!!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
§ 1571 BGB deckt solche Fälle ab, wie bei Ihnen, dass Sie also jahrelang Unterhalt bekommen haben und nunmehr darauf vertrauen dürfen, dass Ihnen auch weiterhin Unterhalt zusteht.

Dies mein der Begriff Auffangtatbestand.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
VIELEN DANK !!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht