So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, mein Mann und ich sind seit vier Jahren

Kundenfrage

Hallo und guten Tag, mein Mann und ich sind seit vier Jahren geschieden. Er bezahlt keinen Unterhalt an mich, sondern überweist einen Betrag von Euro 2400,-- für unsere drei Kinder im Alter von 15, 13 und 8 Jahren. Ich selbst erhalte keinen Unterhalt. Ich arbeite halbtags und bekommt monatlich Euro 780,--

Als ich meinen Mann frage, ob er mir Unterhalt überweisen könne, weil ich mit den Kindern in Urlaub fahren möchte, und deren Wünsche größer werden, verneinte er dieses.

Mein Mann verdient Euro 192 000,-- Ja genau diesen Betrag im Jahr. Er arbeitet und lebt das ganze Jahr in Kuwait - ist aber deutscher Staatsbürger.

Nun meine Frage. Steht mir Unterhalt zu und wenn ja, welchen Betrag müßte mein Mann bei diesem Gehalt überhaupt bezahlen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Claudia Holtey
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Ihnen würde dann ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt zur Seite stehen, wenn Sie aufgrund der Kinderbetreuung nicht in der Lage wären, vollzeitig arbeiten zu gehen.

Bei 3 Kindern ist man hier immer noch wesentlich großzügiger beim Unterhaltsanspruch, als wenn es sich nur um ein Kind handelt.

Es erstaunt mich aber, dass im Rahmen des Scheidungsverfahrens Ihre Unterhaltsansprüche nicht geklärt worden sind. Damals hätten Sie in jedem Fall einen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt inne gehabt.

Die Kindesunterhaltszahlungen fallen allerdings sehr großzügig aus. Hier zahlt Ihr geschiedener Ehemann Beträge oberhalb der Düsseldorfer Tabelle.

Bei derart guten Einkommensverhältnissen, wie Sie Ihr geschiedener Ehemann hat, findet aber keine klassische Unterhaltsberechnung mehr statt. Hier wird der nacheheliche Unterhalt durch die Sättigungsgrenze begrenzt. In einem solchen Fall richtet sich der Unterhalt dann der Höhe nach, nach Ihren tatsächlichen Lebenshaltungskosten. Diese bilden dann die Sättigungsgrenze.

Sie sollten daher einen Fachanwalt für Familienrecht aufsuchen und sowohl den Unterhaltsanspruch an sich, als auch dessen Höhe prüfen lassen.