So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo,ich hätte eine Frage zum Aufenthaltbestimmungsrecht

Kundenfrage

Hallo, ich hätte eine Frage zum Aufenthaltbestimmungsrecht meiner Tochter, 15 Jahre. Vor 2 Wochen ist sie nach einem Streit mit mir zu ihrem Vater gegangen, ich rief ihn an, weil sie sehr schwierig ist und sehr frech und respektlos schon über einem Zeitraum zu mir war und bat ihn um Unterstützung. Ich habe sie 10 Jahre alleine grossgezogen, er war immer nur sporadisch für sie da.Obwohl ich immer wieder versuchte ihn an das beidseitige Sorgerecht zu erinnern und darum bat sich auch zu kümmern. Er ist seit 9 Jahren wieder verheiratet und hat einen 6 jährigen Sohn mit seiner Frau. Nach 2 Wochen, heute sagte er mir er will das sie ganz bei ihm lebt, erwar bereits beim Jugendamt und Anwalt und er will Geld von mir und es ginge ihm auch nur ums Geld. Sie redet kaum noch mit mir und sagte, sie will bei ihrem Vater bleiben. Ich bin nun hilflos und wollte fragen, ob ich erst einmal eine Probezeit einfordern kann, bevor das Aufenthaltbestimmungsrecht geändert wird? Er hat die Unterhaltszahlungen seinerseits eingestellt. Ich zahle momentan an ihn nichts, trage aber weiterhin alle Kosten weiter, Zusatzversicherungen, Taschengeld usw. Was soll ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

die Entscheidung, wo das gemeinsame Kind lebt, sollte die Eltern gemeinsam unter Berücksichtigung des Kindeswohles treffen. Ist dies nicht möglich, muss eine gerichtliche Entscheidung getroffen werden.

Vorliegend sollten Sie daher ebenso einen Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts beim Familiengericht stellen.

Ziehen Sie auch einen Anwalt für Familienrecht hinzu.

Es ist durchaus Eiile geboten, damit sich die Dinge nicht verfestigen.



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

leider haben Sie mich nicht verstanden und demnach meine Frage falsch beantwortet,
ich habe das ABRecht und fragte nach der Probezeit
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

aus Ihrer Ausgangsfrage war nicht zu entnehmen, dass Sie das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht haben.

Eine Probezeit kann durchaus vereinbart werden, ist allerdings nicht üblich. Bis das Gericht letztendlich über den Antrag entscheiden wird, wird ausreichend Probezeit vergangen sein.

Um so länger der Zustand anhält, dass Ihre Tochter beim Vater lebt, umso wahrscheinlicher ist es, dass das Kind auch künftig beim Vater leben wird, insbesondere dann, wenn es selbst den Wunsch äußert dort zu bleiben.