So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Mann (61) und ich (54) würden gerne eine junge Frau (32),

Kundenfrage

Mein Mann (61) und ich (54) würden gerne eine junge Frau (32), lebend in Kosovo, adoptieren. Sie ist verheiratet und hat selbst 4 Kinder. Ist dies grundsätzlich möglich? Wir haben diese Frau als 18jährige in Deutschland kennengelernt . Unser Gedanke XXXXX XXXXX sie mit ihrer Familie dann in Deutschland in unserer Nähe lebt und uns bei Bedarf versorgt. Im Gegenzug möchten wir ihr dann unsere Eigentumswohnung als Erbe überschreiben lassen. Wäre schön, wenn Sie uns kurz antworten könnten. E-Mail: presker @t-online.de. Dankeschön.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

grundsätzlich ist es möglich, die Adoption eines Ausländers vorzunehmen.

Ich gehe davon aus, dass daran anschließend eine Aufenthaltsrecht erwirkt werden soll.

Dies ist weit schwieriger, denn automatisch begründet allein die Adoption und damit die Annahme als Kind noch keinen Anspruch auf Familienzusammenführung und damit einen Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis.(Beschluss des Bundesverfassunggerichts vom 18. April 1989 (2 BvR 1169/84)

Anders wäre dies nur zu sehen, wenn man auf die Lebenshilfe des anderen angewiesen wäre und diese Hilfe sich nur in der Bundesrepublik Deutschland erbringen ließe.

Das Bundesverfassungsgericht sagt hierzu:

"Unter diesen Voraussetzungen erfüllt die Familie im Kern die Funktion einer Beistandsgemeinschaft. Kann der Beistand nur in der Bundesrepublik Deutschland geleistet werden, weil einem beteiligten Familienmitglied ein Verlassen der Bundesrepublik nicht zumutbar ist, so drängt die Pflicht des Staates, die Familie zu schützen, regelmäßig einwanderungspolitische Belange zurück. In diesen Fällen ist die Beziehung zwischen Eltern und erwachsenen Kindern aufenthaltsrechtlich ähnlich zu bewerten wie die Ehe eines deutschverheirateten Ausländers..."



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr RA Rösemeier,
wie sehen Sie die Chancen, eine Aufenthaltserlaubnis für Igballe und ihre Familie zu erhalten? Wenn ich Sie richtig verstehe, müßte mein Mann oder ich so schwer erkranken, dass die Hilfe unserer dann "Adoptivtochter" unabdingbar wäre? Erst dann könnte sie mit ihrer Familie zu uns nach Deutschland ziehen? Wir müßten dann das Risiko eingehen und Igballe aus der Ferne adoptieren. Ist das überhaupt machbar? Müssen wir ggf. für Igballe und ihre Familie finanziell aufkommen, obwohl wir den sogenannten Nutzen noch nicht in Anspruch nehmen können?
Danke für Ihre Rück-Info.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

Sie sehen dies prinzipiell richtig.

Eine Adoption ist natürlich nur möglich, wenn Igballe zumindest besuchsweise in Deutschland ist oder müsste im Kosovo vorgenommen, wobei ich die gesetzlichen Voraussetzungen dort nicht kenne.

Hinsichtlich der Unterhaltsverpflichtung ist auf § 1770 BGB zu verweisen.

Hier heißt es in Absatz 3: "Der Annehmende ist dem Angenommenen und dessen Abkömmlingen vor den leiblichen Verwandten des Angenommenen zur Gewährung des Unterhalts verpflichtet."

Sie sind also mit der Adoption vorrangig unterhaltsverpflichtet.

Tobias Rösemeier und 4 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Jetzt bitte noch eine letzte Frage:
Wie schaut es aus, wenn wir Igballe nach unserem Tod als Alleinerbin für unsere Eigentumswohnung einsetzen. Kann sie dann diese Wohnung mit Ihrer Familie beziehen oder sind dann auch Schwierigkeiten zu erwarten?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

Igballe kann zwar Erbin werden, aber allein die Erbschaft berechtigt nicht zum Aufenthalt in Deutschland. Tut mir leid.



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr RA,
ich danke XXXXX XXXXX für ihre Ausführungen.
auch wenn die Antworten nicht meiner Vorstellung entsprechen,
kann ich Sie als Berater durch aus weiter empfehlen.
Nochmals vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Tut mir leid, dass ich Ihnen keine erfreulicheren Mitteilungen machen konnte.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.