So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo die Damen und Herren, meine Frau und ich teilen uns

Kundenfrage

Hallo die Damen und Herren,
meine Frau und ich teilen uns ein gemeinsames Sorgerecht. Seit 3 MOnaten sind wir getrennt lebend undmein Sohn aktuell noch bei Ihr. Sie wohnt in einer WG mit einer anderen Familie.
Da meine Frau fast 2 Jahre bei einer Psychaterin war und letzten September einen Monat in einer Psychosomatischen Kur (Burn Out), habe ich ein wenig Angst das ich Ihre täglichen Stimmungsschwankzungen irgendwann auf unseren Sohn ausweiten.
Aktuell bekomme ich Ihren Frust ab wenn Sie schlecht gelaunt ist, da ich ja an allem Schuld bin. UNter uns haben wir geregelt das ich meinen Sohn alle 2 Wochen Samstagfrüh bis Sonntagabend und teilweise Mittwochsnachmittags haben kann.

Ist es mnöglich aufgrund Ihrer "Launen" das alleinige Sorgerecht zu beantragen bzw. interressiert das überhaupt? Ob es sich auf das Kind kann ich nicht sagen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Die Übertragung des alleinigen Sorgerechts ist eine absolute Ausnahme. Der von Ihnen geschilderte Sachverhalt reicht hierfür definitiv nicht aus.

Wenn das Kindeswohl gefährdet ist, käme eine Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes für das Kind auf Sie in Frage,

Einen Umzug ohne Ihre Zustimmung nach BW hingegen kann die Mutter nicht veranlassen. Hier müssten Sie, sollten Sie Anzeichen eines Umzuges bemerken und Ihre Ehefrau hier nicht mit Ihnen darüber sprechen, dann zeitnah einen Aufenthaltsbestimmungsantrag für Ihr Kind beim Familiengericht stellen.

Bitte fragen Sie gerne nach.