So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16811
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo habe eben eine frage geschrieben wegen meines drei jährigen

Kundenfrage

hallo habe eben eine frage geschrieben wegen meines drei jährigen sohnes und pc ist abgestürzt und ich komm nicht mehr dran herr tobias ... hat mir geantwortet aber wie gesagt komm nicht mehr dran
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie lautete denn Ihre Frage ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

hallo bin vater eines 3jährigen sohn der seit knapp einem jahr bei mir lebt bzw schon immer hier lebt und haben uns getrennt.wollten wieder zusammen kommen jetzt aber doch nicht,meine frage wie hoch sind die chancen als mann das aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen.beziehung ging auseinander und gab gegenseitige handgreiflichkeiten wobei ich alles in schuhe geschoben bekomme und bei ihr wäre es ja nur notwehr gewesen aber hat mich jedesmal von hinten attakiert das ich sogar mehrmals am hinterkopf genäht werden musste,wie gesagt hatten sehr guten kontakt in letzter zeit und hab viles für sie gemacht sprich einkaufen erledigungen usw,unser sohn ist bei mir sie bekommt das kindergeld vom arbeitsamt weird er bei ihr geführt und sogar unterhalt von mir obwohl er bei mir ist,nun will sie das er zu ihr kommt und meine grösste angst ist wenn ich den schritt mit gericht gehe das das nach hinten los geht und ich ihn auf einmal nur alle zwei wochen sehen kann,werde morgen mit meinem onkel sprechen der rechtspfleger bei unserem gericht ist bzw war vorruhestand seit einem monat.der kleine hat höhestens 5mal in dieser zeit bei seiner mama geschlafen und möcht es auch gar nicht,hat zwei ältere geschwister aber von einem anderen mann,wir wohnen in verkehrsberuhigtem bereich an einem wendeplatz und werd hier für immer wohnen bleiben da das haus in famielienbesitz ist,der kleine kennt das ganze dorf und strassen und hat schon sein eigenes kleines leben aufgebaut mit freunden usw die auch nicht mehr hier weg ziehen kommen sogar gegenseitig klingeln um sich zum spielen draussen zu verabreden,was hier in der straße kein problem ist,möchte auch hier in kindergarten gehen,ich weis das keine allgemeine antwort gibt und das ab dem tag wo ich ans gericht gehe streit gibt aber möchte gerne wissen wie meine chancen als mann stehen,habe saubere wohnungsführung garten viele spielsachen immer sauber gekleidet der kleine und auch regelmäßigkeiten zähne putzen essenszeiten usw. Meine eltern sind im erdgeschoß dieses hauses und meine mutter geht dieses jahr in rente und der bezug zum opa ist für ihn beste mann den es gibt ausser mir vom kind aus gesehen.

Schreibe etwas durcheinander und so geht es mir auch schlafe kaum und bin nervös weil ich nicht weis wie das ausgehen würd.kindergartenplatz hätte ich auch für ihn wo sie mir erst ok gegeben hat aber wie ich dann kontakt mit kindergarten aufgenommen hab gabs dann doch streit war nicht recht.blöde ist bin zur zeit arbeitlos durch bandscheibenvorfall aber könnte sobald er in kindergarten geht ein teilzeitarbeitsverhältnis vorweisen,stellt sich die frage wie ich das zur zeit mache arbeitslos keine einkünfte für den kleinen und trotzdem ist geld da interessiert gericht bestimmt auch,war schon eh und je mehr bezugsperson als alle anderen,weiß nicht genau ob das besser ist wenn ich jetzt den schritt mache oder ob ich warten soll bis von ihr was kommt,sie wohnt jetzt auch in anderen landkreis 15km entfernung,die anderen zwei kinder waren trotzdem öfters noch hier übers wochenende obwohl es nicht meine leiblichen kinder sind aber sich hier wohl gefühlt haben und ihre freunde hier haben,weis ist ein ganzer roman aber bin wirklich sehr durch den wind gerade weils ganz aktuell ist,zumal der kleine rechnet nicht damit das er hier das eventuell aufgebem müsst und würd er auch nicht wollen,kann man drauf bestehen das er angehört wird vor gericht bzw psyschologisches gutachten oder sowas,gibt auch über 1000 fotos von mir bzw dem kleinen in dieser zeit mit mir.habe bestimmt noch sehr viel vergessen.würde gerne wissen nach welchen richtlinien das gericht entscheidet,habe auch nachbarn als zeugen darunter sogar kindergärtnerin die bestätigen können das das hier für den kleinen sehr tolle umgebung ist.

schon mal vielen dank XXXXX XXXXX

M.Gundlach

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ich kann Ihre Ängste durchaus verstehen. Aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass Sie das gemeinsame Sorgerecht für Ihren Sohn haben. Damit haben Sie auch das gemeinsame Aufenthaltsbestimmungsrecht. Ihr Kind lebt jetzt seit einem Jahr in Ihrem Haushalt, so dass eine stilschweigende Vereinbarung zum Aufenthalt des Kindes zwischen den Eltern getroffen wurde.

Die Kindesmutter kann nicht einseitig ohne Ihre Zustimmung nunmehr den Aufenthalt des Kindes ändern. Sie kann also nicht kommen und das Kind wieder in ihren Haushalt aufnehmen. Hier spielt auch nicht die polizeiliche Meldung des Kindes eine Rolle. Sie können nachweisen, dass das Kind seit einem Jahr bzw. schon immer in Ihrem Haushalt lebt.

Sollte aber das Aufenthaltsbestimmungsrecht jetzt streitig werden und die Mutter das Kind fordern, sollten Sie umgehend einen Antrag beim Familiengericht stellen, dass man Ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht für Ihren Sohn überträgt.

Hierbei ist es egal, ob Sie einer Erwerbstätigkeit nachgehen, es ist auch nicht relevant ob Sie über Geld verfügen oder nicht. Einzig das Kindeswohl und hier auch die Kontinuität ist entscheidend.

Sie sollten sich in einem Verfahren in jedem Fall vone inem Fachanwalt für Familienrecht vertreten werden. Ihre Chancen Ihren Sohn dauerhaft in Ihrem Haushalt zu behalten stehen aufgrund Ihrer Schilderung sehr gut.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

wie gesagt habe bestimmt noch einiges vergessen und denk mal wenn das soweit kommt wird bestimmt wie man so schön sagt mit dreck geschmissen und die mutter wird bestimmt einiges auftischen wo ich nicht damit rechne bzw gar nicht dran denke was halt sie und mich betrifft,kindeswohl steht bei mir ausser frage kann jeder bestätigen,ist mein einzigstes leibliche kind und könnt von mir alles bekommen,auch kurse der anderen kinder habe ich alles mit denen gemacht,also spielt das nicht so ne große rolle das bei der mutter und mir gewalt im spiel war und was für ne rolle spielt das das er geschwister hat die nicht bei mir leben.wie lang dauert so ein verfahren und kann man falls es nicht nach meinem interesse ausgeht berufung einlegen oder das urteil anfechten.hab gelesen gibt eilantrag und normal und wie ist so der werdegang bei sowas also wie läuft das ab und hier bei uns am gericht ist es eine famielienrichterin also eine frau,stell mir das als mann schwieriger vor als frau recht zu bekommen und wär es besser eine anwältin zur seite zu ziehen als einen anwalt,hatte auch vor wochen schon mit meinem anwalt gesprochen der aber meinte solang ich nicht sicher bin ob oder ob nicht den schritt zu machen könnte er noch nicht viel tun,würde gerne vorab schon als mandant bei jemand sein die sich ganze geschichte schon mal durchabeitet um wenn´s dann soweit ist schon bescheid weis, würde diese sitzung dann auch in bar bezahlen,sagte auch schon zu meinem anwalt mit kleinem lächeln das ich großzügig kaffekasse füttern würd klar das sowa nicht möglich ist,wollte damit nur sagen das ich alles tun würd um das durch zu bekommen.was würden sie mir natürlich unverbindlich raten.ja da ist nochwas waren beide also mutter und ich haschich konsumenten,habe es jetzt sein gelassen bzw ganz aufgehört aber noch nicht lang genug das es nicht mehr nachzuweisen ist aber die mutter konsumiert weiter,will natürlich nicht unter gürtellinie gehen aber wenn ich ihr das vorwerfen würd,würd mir das was bringen wenn ich natürlich für meine seite im reinen bin.

vielen vielen dank für ihre antworten

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ein Eilverfahren sollte dann eingeleitet werden, wenn die Mutter das Kind einfach mit sich nehmen will. Ansonsten ist ein normales Hauptsacheverfahren angezeigt. Es spielt hierbei keine Rolle, ob Sie sich eine Anwältin oder einen Anwalt nehmen, entscheidend ist, dass Sie einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen.

Sollte das Verfahren nicht zu Ihren Gunsten ausgehen, besteht die Möglichkeit der Beschwerde zum Oberlandesgericht.

Gewalt ist grundsätzlich schlecht, auch wenn diese zwischen den Eltern geschieht. Es ist gut, dass Sie Ihren Drogenkonsum eingestellt haben.

Man sollte sich in einem Aufenthaltsbestimmungsverfahren in erster Linie auf das Kind konzentrieren. Dreckige Wäsche sollte vermieden werden und nur in Ausnahmefällen auf die Tagesordnung gebracht werden.

Bringen Sie Ihr Leben zusammen mit Ihrem Sohn auf die Reihe. Sehen Sie zu, dass er in den Kindergarten kommt und Sie dann, sobald es gesundheitlich geht, in Teilzeit arbeiten gehen.

Ein Aufenthaltsbestimmungsverfahren kann Monate dauern. Insbesondere dann, wenn ein familienpsychologisches Gutachten eingeholt wird. Vom Ablauf her wird ein Antrag beim Familiengericht eingereicht, die Gegenseite bekommt die Möglichkeit zur Stellungnahme und dann kommt die mündliche Verhandlung. Das Gericht entscheidet dann, ob es ein Gutachten einholt oder ob eine Entscheidung ohne Gutachten möglich ist.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16811
Erfahrung: selbständiger Rechtsanwalt
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo habe noch eine frage und zwar welche rechtskraft hat ausser gerichtliche einigung die wir per anwalt treffen und diese zum jugendamt weitergeben oder wie sieht es aus wenn wir uns einigen das aber privat gegenseitig schriftlich bestätigen,hab ich dann die möglichkeit meinen sohn wieder heim holen zu lassen fall sie dem nicht nachkommt bzw ihn nach besuchswochenende nicht mehr raus lässt.Oder muss sowas übers jugendamt geschehen war schon des öfteren da aber irgendwie möchte sie da nicht hin und bin trotzdem noch zu ausser gerichtlicher einigung bereit.

mfg M.gundlach

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragsteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung. Eine außergerichtliche Einigung ist nicht vollziehbar, was im schlimmsten Fall, also wenn das Kind nicht herausgegeben wird, bedeutet, dass Sie dann eine gerichtliche Klärung herbeiführen müssten.

Sie sollten mindestens eine Elternvereinbarung vor dem Jugendamt treffen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Abend

habe noch eine frage und zwar wenn wir bei dem Zuständigen Jugendamt gemeinsam eine Elternvereinbarung treffen wie wird das gehandhabt sprich müssen wir beide (Eltern) das unterschreiben oder ist das so das die gute frau vom jugendamt als bestätigung dient und wird das dann in jugenamt akte hinterlegt. (komischer weise möchte meine ex Lebensgefährtin dies nun doch eingehen das unser sohn bei mir bleibt) und wie ist das wenn diese vereinbarung getroffen wurde und sie sich dann doch irgendwann entschliest auf´s neue aufenthaltsbestimmungsrecht gerichtlich geltend zu machen ist das dann von neuen der erste schritt termin mit jugendamt oder zählt dann dieser termin und kann direkt antag gestellt werden, und was wäre wenn wir einigung haben und sie in kurzer zeit heiraten tut und noch ein kind bekommt, hat sie es dann leichter das aufenthaltbestimmungsrecht zu bekommen da wir momentan in anführungszeichen nur ein Vater Kind haushalt sind und wie wäre es wenn ich irgendwann heiraten würde, kommt mir sehr komisch vor als ob da irgend eine taktig hinten dran steckt.

wie werden normalerweise die ferien aufgeteilt wöchentlich oder am stück und wie ist es wenn sie ihn länger wie die vereinbarte zeit haben möchte in ferien weil sie zb in urlaub fahren möchte oder mutter kind kur kann ich dann was verlangen das dies bestätigt mit kur damit ich es eingehe das es länger ist sonst könnte sie es ja einfach nur behaupten um ihn einfach länger bei sich zu behalten sprich um ihn mir auch zu entfremden was sie auch schon erwähnt hat.

Ab welchen alter darf das kind entscheiden wo es wohnen will.

Vielen dank wie gesagt werde noch ein bonus schicken die nächsten tage hab ich nicht vergessen war nur gerade bischen knapp durch die ganze geschichte und meine anwältin ist bis montag nicht da hab sogar privatnummer aber ist im urlaub und haben morgen den gemeinsamen termin auf jugendamt und möcht nicht ganz blauäugig alles eingehen wie gesagt weis nicht so genau wie die üblichen regelungen sind.

Vielen vielen Dank

MfG M.Gundlach

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

beim JA kann man eine Elternvereinbarung schließen. Diese wird auch dokumentiert, von den Eltern und JA unterzeichnet und kommt in die Akte.

Eine solche Vereinbarung kann dennoch jederzeit widerrufen oder eine andere Regelung begehrt werden oder gerichtlich geltend gemacht werden. Aber es wird schwieriger die Gegebenheiten zu ändern, wenn sie erst einmal so sind und man sich nachweislich geeinigt hat.

Die Urlaubsregelung ist eigentlich 50/50, also hälftige Aufteilung, aber es sind auch andere Regelungen möglich.

Das Kind selbst kann selbst überhaupt nicht entscheiden wo es wohnen will, weil dies Sache der Eltern ist, aber der Wunsch des Kindes ist so so beachtlicher je älter es ist-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo ich habe nochmal eine Frage, und zwar wie geschildert nach langem hin und her haben ich und meine ex-lebensgefährtin eine elternvereinbarung beim jugendamt getroffen das mein sohn bei mir wohnen bleibt festgelegt usw (was er jetzt schon seit 1 jahr und knap 4 monate tut bzw seit geburt war hier das sein zuhause) jetzt meine frage was wäre wenn es in erwägung käme wieder zusammen zu kommen, kann man dann beim notar oder sonst wo was hinterlegen das falls es nochmals zu einer trennung kommen würde das mein sohn dann wieder bei mir bleibt bzw bei mir bleibt in seinem umfeld und falls sowas geht mit der niederschrift wird das vor familiengericht berücksichtigt falls es dann soweit kommen sollte,möcht nicht teufel an die wand malen falls dann macht man ja diesen schritt nicht im gedanken das es wieder eine trennung gibt, möchte mich aber schon bischen absichern auch um nicht immer gedanken haben zu müssen das meine ex den schritt macht um ihn leichter wieder weg zu holen, ist alles bischen zweigleisig ihre aussagen. vielen Dank MfG
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ja es ist durchaus möglich, eine derartige Vereinbarung in notarieller Form zu treffen. In diesem Fall wäre es vielleicht dann auch sinnvoll generell einen Partnerschaftsvertrag für eine nichteheliche Lebensgemeinschaft zu schließen, um bei einer erneuten Trennung, die man ja nicht annehmen will, Klarheit für alle Seiten zu haben.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo wird sowas auch anerkannt bzw vor gericht usw berücksichtigt wenn man das auch privat schriftlich festhält und unterschreibt also ohne notar?

Vielen Dank MfG M.Gundlach

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es muss nicht zwingend eine notarielle Beurkundung erfolgen. Es ist möglich, einfach eine privatrechtliche Vereinbarung zu treffen.

Diese würde vom Gericht auf jeden Fall als Elternvereinbarung beachtet werden.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für die Antwort

 

MfG M.Gundlach

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
sehr gerne. Ich wünsche ein schönes Osterfest.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht