So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Muss ich weiterhin noch Unterhalt zahlen? Ich verdiene 1670€

Kundenfrage

Muss ich weiterhin noch Unterhalt zahlen? Ich verdiene 1670€ und ich habe jetzt drei Kinder, davon sind zwei meine leiblichen Kinder, die mit mir und meiner Frau im Haushalt leben. Im Moment zahle ich an ein uneheliches Kind 225€ Unterhalt. Der Unterhaltstitel ist seit November 2011 abgelaufen. In der Zeit der von 2010 bis jetzt hat sich folgendes geändert ein eheliches Kind kam dazu. Muss ich immer noch den Unterhalt leisten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:



Ich rechne es Ihnen aus wenn Sie mir sagen, wie alt die Kinder sind,






Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Im Haushalt leben das uneheliches Kind 17Jahre und zwei lebliche Kinder. Eins davon ist 13 Jahre und das jüngste 1Jahr. Das Zahl Kind ist 4 Jahre.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


also sind es 4 Kinder.



Anbei, ausgehend von einem Einkommen vom 1670 Euro die Berechnung mit dem Programm, das auch die Familiengerichte verwenden:


Version: 6.6-W Ausdruck: 12.12.2011, 19:33
Berechnung des Unterhalts
=========================
in Sachen Kunde
Daten und Beteiligte
====================
Berechnungsstichtag . . . . . 12. 12. 2011
Name der Variante I: C:\Program Files (x86)\C. H. Beck\WinFam\Varianten\NUER1101.VUO
gültig im Bezirk des OLG Nürnberg,
erster Gültigkeitstag 01. 01. 2011, wie vom Verlag ausgeliefert
Name der Variante II: C:\Program Files (x86)\C. H. Beck\WinFam\Varianten\WEST1104.VUZ
gültig in den alten Bundesländern und Berlin (West),
erster Gültigkeitstag 01. 04. 2011
Namen der nur Unterhaltspflichtigen
-----------------------------------
Kunde
Namen des Kindes/der Kinder
---------------------------
Kind 1, 17 Jahre alt
Kind 2, 13 Jahre alt
Kind 3, 4 Jahre alt
Kind 4, 1 Jahr alt

Zuordnungen
===========
Kindesunterhalt
---------------
Kind 1 ist ein Kind von Kunde.
Kind 2 ist ein Kind von Kunde.
Kind 3 ist ein Kind von Kunde.
Kind 4 ist ein Kind von Kunde.

Bedarf und Leistungsfähigkeit
=============================

Unterhaltspflichtig
-------------------
Kunde
-----
Einkommen von Kunde . . . . . . . . 1.670,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -83,50 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.587,00 Euro

Kinder
======
Kind 1, 17 Jahre
----------------
Kind 1 lebt bei Kunde.
Kunde erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Kunde erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

Kind 2, 13 Jahre
----------------
Kind 2 lebt bei Kunde.
Kunde erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Kunde erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

Kind 3, 4 Jahre
---------------
Kind 3 lebt bei dem anderen Elternteil.
Der andere Elternteil erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Der andere Elternteil erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 184,00 Euro

Kind 4, 1 Jahr
--------------
Kind 4 lebt bei Kunde.
Kunde erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Kunde erhält das Kindergeld von 215,00 Euro

Berechnung des Kindesunterhalts
===============================

aus dem Einkommen von Kunde in Höhe von
. . . . . . . . 1.587,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 11
Gruppe 2: 1501-1900, BKB: 1050, Abschlag/Zuschlag -1 > Gruppe 1: -1500, BKB: 950

gegenüber Kind 1
----------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/3 426,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
334,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
. . . . . . . . . 92,00 Euro

gegenüber Kind 2
----------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/3 426,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
334,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
. . . . . . . . . 92,00 Euro

gegenüber Kind 3
----------------
Tabellenunterhalt DT 1/1 317,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
225,00 Euro

gegenüber Kind 4
----------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/1 317,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -107,50 Euro
------------------
209,50 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
. . . . . . . . . 107,50 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.102,50 Euro

Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================

Kunde
-----
Kunde bleibt 1587 - 334 - 334 - 225 - 209,5 = 484,50 Euro
Das ist weniger als der notwendige Selbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 950,00 Euro
Defizit: 950 - 484,5 = . . . . . . . 465,50 Euro
Daher ist zu kürzen:
vorrangiger Kindesunterhalt . . . . . . 1.102,50 Euro
verfügbar 1102,5 - 465,5 = . . . . . . 637,00 Euro
Mangelquote: 637/1102,5*100 = . . . . . . 57,778%
Kind 1: 334 * 57,778% . . . . . . . . 193,00 Euro
also um 141 Euro weniger.
Kind 2: 334 * 57,778% . . . . . . . . 193,00 Euro
also um 141 Euro weniger.
Kind 3: 225 * 57,778% . . . . . . . . 130,00 Euro
also um 95 Euro weniger.
Kind 4: 209,5 * 57,778% . . . . . . . 121,00 Euro
also um 88,5 Euro weniger.
Das Resteinkommen erhöht sich damit auf
484,5 + 141 + 141 + 95 + 88,5 = . . . . 950,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Kunde . . . . . . . . . . . . . 1.241,50 Euro
davon Kindergeld . . . 291,50 Euro
Kind 1 . . . . . . . . . . . . . 285,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
Kind 2 . . . . . . . . . . . . . 285,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
Kind 3 . . . . . . . . . . . . . 222,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
Kind 4 . . . . . . . . . . . . . 228,50 Euro
davon Kindergeld . . . 107,50 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 2.262,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Kunde zahlt an
--------------
(Kind 1: 193,00 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 92,00 Euro)
(Kind 2: 193,00 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 92,00 Euro)
Kind 3 . . . . . . . . . . . . . 130,00 Euro
(Kind 4: 121,00 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 107,50 Euro)

Das Ergebnis beruht auf anerkannten Grundsätzen der Unterhaltsberechnung,
welche die unbestimmten Rechtsbegriffe des Unterhaltsrechts ausfüllen.
Es entbindet den Rechtsanwender nicht von der Verpflichtung,
seine Angemessenheit im konkreten Einzelfall zu prüfen.




Sie müssen an das Kind also noch 130 Euro bezahlen





Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank






Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für den Bonus !!!!!!