So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

hallo. ich habe das alleinige Sorgerecht für meine 4jährige

Kundenfrage

hallo.
ich habe das alleinige Sorgerecht für meine 4jährige Tochter. Der Vater sieht seine Tochter alle 2 Wochen von Freitag 16h bis Montag 9h. Zudem hat er sie insgesamt 3Wochen im Jahr zusätzlich. Jetzt kommt er mit dem Familiengericht, dass er immer die Hälfte der Ferien will. Steht ihm das zu?
Ich will nicht vors gericht und Kosten haben... ich habe ihn nie seine Tochter vorenthalten. Ganz im gegenteil, ER hat 2 Wochnenenden abgesagt, weil ER in den Urlaub gefahren ist.
wie sehen die Richtlinien aus?
Sein Verhalten ärgert mich so sehr, dass ich am Liebsten alles kürzen möchte.
Zudem geht es ihm gar nicht um seine Tochter, sondern nur darum mich zu schickanieren.
Vo 6 Wochen kam ein Anwaltsbrief, ich sollte ordentliche Wechselwäsche einpacken (was ich immer tue!!!) und letzte Woche hat er der Frau vom Familiengericht einen Schrank voll mit Kinderklamotten gezeigt. Unfassbar.
Zudem gibt er seine Tochter oft an seinen Wochenenden ab, zur seiner 77jährigen Mutter, weil er zu Borussia geht, auf Konzerten, Partys oder einfach nur golfen ist. Ich möchte das nicht und ich finde alle zwei Wochen kann er sich ruhig mal komplett selbst um seine Tochter kümmern, oder?
muss ich mir das vor dem gericht echt alles an tun? was für Kosten können da für mich entstehen? Wieso muss man als Mutter so bloß gestellt werden, obwohl ich ihm NIE seine Tochter verwehrt habe oder sie gegen ihn aufhetze!
jeder sagt etwas anderes. Und ich frage mich, ob es nicht auch Gesetze darüber gibt, was einem Vater zusteht. Das bin ich dann auch gerne bereit ihm zu zugetsehen. Aber ich will auch nicht mehr als sonst, denn er hat Krieg angefangen, jetzt bekommt er ihn.
Er hat unsere Tochter alle 2 jahre Silvester, zudem am Ersten Weihnachtstag und ein Ostertag.
Gruß
j.Habermann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

das kann der Kindsvater schon verlangen. Sie können eine entsprechenden Umgangsregelung aber auch außergerichtlich vereinbaren und sich den Gang vor das Gericht sparen. Voraussetzung ist dann aber, dass der Kindsvater auch mitmacht. Sie sollten dem Kindsvater - wenn keine Bedenken bestehen - eine außergerichtliche Einigung anbieten, am besten schriftlich. Wenn der dennoch vor Gericht eine Regelung erstreiten will, die der außergerichtlich Angebotenen entspricht, kann dies dazu führen, dass das Gericht dem Kindsvater das Rechtsschutzinteresse abspricht und der Antrag als unzulässig verworfen wird.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht