So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag.Meine Name ist Helena M. Ich bin 3 Jahe verheiratet.

Kundenfrage

Guten Tag.Meine Name ist Helena M. Ich bin 3 Jahe verheiratet. Ich habe zwei Kinder und mein älterste Kind ist 16 Jahre Alt und kamm aus mein erste Beziehung, so die kleine ist jetzt 3 Jahre Alt, gemeinsames Kind. So aber mein Mann hat auch noch ein Kind von erste Beziehung, die lebt bei Ihre Mutter, die ist jetzt 12 jahre Alt geworden. So meine Frage mein mann muss Unterhalt zahlen aber wie wird das gerechnet. Laut Düsseldorf Tabelle wird Das oder Das abgezogen, eigenes Bedarf so viel und so viel. Mann versteht nichts.Mein mann verdient c.1800 euro pro monat. Ich bin selber auf 400 euro Basis. Unsere Miete 560 euro. Wir haben noch Kredite. Können Sie mir helfen. Danke.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Herangezogen wird das Einkommen Ihres Ehemannes der letzten 12 Monate inklusive Sonderzahlungen, Urlaubs- Weihnachtsgeld und einer etwaigen Steuererstattung. Aus diesem Gesamtbetrag wird dann ein Mittelwert gebildet, indem man das Jahreseinkommen durch 12 teilt.

Von dem errechneten Betrag werden dann berufsbedingte Aufwendungen abgezogen. Hier können entweder pauschal 5 % vom Einkommen in Abzug gebracht werden oder die tatsächlichen Fahrtkosten mit 0,30 € je gefahrenen Kilometer.

Kredite können nur begrenzt vom Einkommen abgezogen werden. Wenn Ihr Ehemann beispielsweise einen Kredit für ein Auto hat, welches er benötigt, um zur Arbeit zu gelangen, kann der Kredit in Abzug gebracht werden, dann dürfen aber weder die 5 % noch die tatsächlichen Fahrtkosten abgezogen werden können.

Da Ihr Mann aber hier 3 Personen zum Unterhalt verpflichtet ist, nämlich den beiden minderjährigen Kindern und Ihnen gegenüber, kann eine Herabstufung in der Düsseldorfer Tabelle um eine Einkommensgruppe herabgesetzt werden. Insoweit kommt der Mindestunterhalt für das 12jährige Kind in Ansatz.

Dieser beträgt nach Abzug des hälftigen Kindergeldes 334 €. Hierüber ist Ihr Ehemann aufgrund Ihrer Angaben auch leistungsfähig.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok nehmen wir an so muss es sein. Aber warum wird mein Kind nicht dazu gerechnet. Ich kriege für mein Kind kein Unterhalt/16/ Und mein Mann sorgt auch für mein Sohn oder nicht?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

da es sich bei Ihrem weiteren Kind nicht um das Kind Ihres Ehemannes handelt, wird dieses nicht in der Unterhaltsberechnung berücksichtigt. Hierbei spielt es leider keine Rolle, ob Sie für Ihr Kind Unterhaltsleistungen erhalten oder nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok. Ich finde das Unrecht. Aber wenn mein Mann wird Kind adoptieren. Wird dann das irgentwie Berechnent.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich kann Sie sehr gut verstehen. Auch eine Adoption hilft hier nicht wirklich weiter. Denn wenn durch die Adoption die Unterhaltsansprüche der leiblichen Kinder reduziert würden, steht dieser Umstand einer Adoption entgegen. Ihr Ehemann könnte sich also auch bei einer Adoption nicht auf eine verringerte Leistungsfähigkeit berufen.

Ich bedauere sehr, Ihnen keine für Sie günstigere Antwort geben zu können.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe noch eine frage nehmen wir an ich werde mich scheiden lassen. Wie wird denn dann gerechnet?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

auch dies würde an der Unterhaltsberechnung nichts ändern. Sie sind als Ehefrau den minderjährigen Kindern gegenüber nachrangig, so dass immer zuerst der Kindesunterhalt bezahlt werden müsste. Nur wenn dann was übrig bleiben würde, hätten Sie einen Unterhaltsanspruch.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte schön.