So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, meine Fragen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen,

sehr geehrte Herren,

meine Fragen drehen sich um den Unterhalt eines 16 jährigen im 1. Lehrjahr und eines 18 jährigen kurz vor dem Abitur und ab 2012 wird er studieren.
Meine Ex-Frau und ich sind seit 1999 geschieden. Bis jetzt haben wir den Unterhalt immer ohne fremde Hilfe vereinbart. Immer ohne Probleme. Da aber mein Sohn im Dez. 18 Jahre alt wird möchte ich gerne wissen auf welches Konto der Unterhalt überwiesen werden muss und wie hoch der Unterhalt für den 18 jährigen und den 16 jährigen sein muss. Beide Söhne wohnen bei meiner Ex-Frau. Ich zahle aktuell für beide Söhne €750,- (€375 pro Kind) Kindesunterhalt. Meine Ex-Frau wurde ein zweitesmal geschieden und hat von diesem Mann drei Kinder und bekommt einen Ehegattenunterhalt von €1500/Monat. Ist meine Ex-Frau für unseren gemeinsamen 18 jährigen Sohn auch Unterhaltspflichtig? Ich zahle weiterhin den Unterhalt für den 16 jährigen. Sein monatliches Nettoeinkommen liegt unter €400,-. Er soll über sein Einkommen voll Verfügen können.


Einkünfte Ex-Frau.
€750,- Kindesunterhalt von mir. 1. Ehepartner
€1500,- Ehegattenunterhalt vom 2. Mann
€988,- Kindergeld für 5 Kinder
€400,- geringfügige Beschäftigung.
ca. €1000,- Kindesunterhalt für drei Kinder vom 2. Mann

Meine Einkünfte
€ 5000,- Brutto/Monat, €3100,- Netto/Monat
Ausgabe: €700,- Miete
€700,- Lebenshaltung, Auto, Handy, Versicherungen, etc.
€250,- Privatkredit
€750,- Kindesunterhalt
€500,- Private Krankenversicherung

Für Ihre Antworten bedanke XXXXX XXXXX im voraus.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ab Volljährigkeit haften grundsätzlich beide Elternteile für den Barunterhalt, auch wenn das Kind noch im Haushalt eines Elternteiles lebt. Ihre geschiedene Ehefrau ist aufgrund des Unterhaltes für sich und dem geringfügigen Einkommen auch leistungsfähig.

Bevor ich allerdings zu rechnen beginne, darf ich Sie bitten mir mitzuteilen, ob die geschiedene Ehefrau Wohnkosten in Form einer Miete hat oder ob diese ggf. in einem Eigenheim lebt. Wenn 2. der Fall sein sollte, darf ich Sie bitten mir in etwa einen Wert für die ortsübliche Miete der selbstgenutzten Immobilie zu nennen.

Zur Zahlungsart ab Volljährigkeit möchte ich allerdings bereits jetzt anmerken, dass ab Volljährigkeit Zahlungsempfänger Ihr volljähriges Kind ist. Sie können dann nur noch erfüllend mit Zustimmung Ihres Kindes an die Mutter Unterhalt leisten, ansonsten bitte direkt an Ihr Kind.

Das Einkommen Ihres minderjährigen Sohnes wird hälftig auf seinen Unterhaltsbedarf angerechnet. Soll dies so berechnet werden oder wollen Sie seine Ausbildungsvergütung vollkommen außen vor lassen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wohnkosten der Ex-Frau ca. €1200,- /Monat

Minderjähriger Sohn. Ausbildungsvergütung aussen vor lassen!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Konkretisierung. Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihnen eine Orientierung zur Unterhaltshöhe verschaffen, eine ordnungsgemäße Berechnung wird hierdurch allerdings nicht ersetzt.

Für Sie ergibt sich unter Berücksichtigung der abzugsfähigen Kosten ein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen in Höhe von 2.470 €. Für die Kindesmutter ein solches in Höhe von 1.880 €.

Der Bedarf des volljährigen Kindes errechnet sich aus dem gemeinsamen Einkommen und der Altersstufe 4 der Düsseldorfer Tabelle. Sie verfügen über ein gemeinsames Einkommen in Höhe von 4.350 €. Die Einstufung erfolgt in Einkommensgruppe 9, der Unterhaltsbedarf beträgt 742 €. Von diesem Betrag wird das vollständige Kindergeld in Abzug gebracht es verbleibt ein Restbedarf von 558 €.

Hierfür haften die Eltern entsprechend dem Einkommen und des angemessenen Selbstbehaltes von 950 € (dieser gilt bis zum Abschluss der allgemeinen Schulausbildung) wie folgt:

Ihr Haftungsanteil

(eigenes Einkommen - 950 € ) x Restbedarf : (gemeinsames Einkommen - 1900 €)

In Zahlen:

(2.470 € - 950 €) x 558 € : (4.350 € - 1.900 €) = 346,18 € gerundet 349 €

Für das minderjährige Kind bezahlen Sie entsprechend Ihrem Einkommen nach der Einkommensgruppe 4 Unterhalt der 3. Altersstufe. Der Unterhaltsbedarf beträgt 490 €, hiervon wird das hälftige Kindergeld von 92 € in Abzug gebracht, es ergibt sich daher ein Zahlbetrag von 398,00 € für das minderjährige Kind.

Auf diesen Bedarf könnte ein Betrag von 155 € von der Ausbildungsvergütung Ihres Sohnes (ausgehend von 400 € netto) angerechnet werden. Hierauf wollte ich nur hingewiesen haben.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

mein jetzt noch 18jähriger Sohn wird im Dezember 2012 19Jahre alt und beginnt ab dem 01.März 2013 eine Ausbildung bei der Bayerischen Polizei. Mit abgeschlossenem Abitur hat er sich für die gehobene Laufbahn beworben und bekommt im ersten Ausbildungsjahr €933,- Netto. Meine und die Einkünfte meiner Exfrau (wie oben angegeben) haben sich bis jetzt nicht geändert. Wie hoch ist mein Beitrag zum Kindesunterhalt wenn mein Sohn €933,- Nettogehalt bezieht. Unterkunft ist unter der Woche in der Polizeikaserne.

MfG
Helmut Pils
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie nun eine neue Anfrage einstellen müssen, da eine Neuberechnung des Unterhaltes erfolgt. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht