So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16346
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe meinen Job bei meinen ehemaligen Arbeitgeber

Kundenfrage

Guten Abend,
ich habe meinen Job bei meinen ehemaligen Arbeitgeber gekündigt, um eine 2jährige schulische Ausbildung in Vollzeit zu machen. Ich habe einen 11jährigen Sohn und bin unterhaltspflichtig. Ich teilte die neuen Umstände dem zuständigen Jugendamt mit. Daraufhin erhielt ich ein Schreiben, im dem man mich aufforderte sofort meiner Unterhaltspflicht nachzukommen, da ich ja schließlich vor Antritt der Schule wusste, dass ich in dieser Zeit keine Einnahmen habe und dies hätte bedenken müssen. Bafög bekomme ich momentan auch nicht, da ich bereits ein Studium abgebrochen habe und nun laut deren Aussagen kein Recht auf staatliche Unterstützung habe. Ich habe seit vier Monaten keine Einnahmen und lebe bei meiner Freundin, die mich finanziell unterstützt. Wie soll ich weiter vorgehen? Welche Rechte habe ich?
Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


leider kann ich Ihnen keine angenehme Mitteilungen machen.


Die Unterhaltspflicht gegenüber minderjährigen Kindern ist außergewöhnlich streng ausgestaltet.

So muss der Unterhaltspflichtige alles unternehmen, um den Mindestunterhalt zu leisten.

Er muss alle ihm zumutbaren Arbeiten annehmen, er muss gegebenenfalls einen Nebenjob annehmen er muss arbeiten annehmen, die unter seinem Ausbildungsniveau liegen.

Leider ist auch verpflichtet, dass es sich leistungsfähig erhält

Das bedeutet, dass er seine Arbeit nicht kündigen darf, oder aber dazu beitragen darf das er seine Arbeit verliert

.Dieses Verhalten kann leider sogar strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.


Sie werden daher leider alles tun müssen um den Mindestunterhalt weiter leisten zu können.

Gegebenenfalls sind Sie verpflichtet, die Ausbildung wieder aufzugeben und sich wieder einen Job zu suchen, mit dem sie den Mindestunterhalt leisten können.

Wenn sie mit ihrer Freundin zusammen leben, sinkt der Selbstbehalt, d.h. das ist der Betrag der ihnen verbleiben muss um ca. 250 e, da sie sich in diesem Ausmaße eigene Wohnkosten ersparen.


Es tut mir leid aber ich konnte ihnen nur die Rechtsberatung anhand der geltenden Rechtslage erteilen


Ich würde Sie dennoch bitten, meine Antwort zu akzeptieren da kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht