So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tág, mein Ehemann bekommt seid vier Jahren seinen

Kundenfrage

Guten Tág,
mein Ehemann bekommt seid vier
Jahren seinen Sohn vorenthalten. Jetzt möchte seine Ex Frau da sie erneut geheiratet hat den gemeinsamen Sohn über meinen Mann versichert haben. Ist mein Mann dazu verpflichtet ihn über sich krankenzuversichern ?

uUnd noch ein Anliegen, mein Mann arbeitet in Luxemburg von daher beziehen wir auch von dort das Kindergeld für unsere Kinder. Wenn seine Ex Frau das auch dort beantragen würde , würden wir mehr von dort bekommen, sie würde aber auch den Differenzbetrag beziehen plus den Kinderbonus. Sie möchte das aber nicht beantragen da wir ja dadurch mehr hätten. Haben wir irgendeine Möglichkeit das einzufordern da es ja Ihrem und unseren zum Nachteil ist...

Liebe Grüße Nathalie
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ihr Mann arbeitet in Luxemburg, Sie leben aber ansonsten in Deutschland?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja wir leben in Deutschland.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, Ihr Mann ist nicht dazu verpflichtet, sein Kind jetzt auf einmal doch zu versichern.

Das Kind ist ganz normal weiterhin über die Mutter zu versichern.

Wenn es hinsichtlich des Kindergeldes mehr geben würde, muss die Kindsmutter auch entsprechende Schritte einleiten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht