So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo und guten Tag. Kann ich Trennungsunterhalt verlangen,

Kundenfrage

Hallo und guten Tag.
Kann ich Trennungsunterhalt verlangen, wenn meine kinder 15 und 16, bei meinem Mann in seinem Haus leben( mietfrei, da sein Haus), ich erwerbstätig bin mit 1900 Euro netto, mein Mann selbstständig ist mit ca Gewinn von 50.000,- pro Jahr.ich betreue die kinder 2 x pro Woche, und ca. 4 Wochen im Jahr, in denen mein Mann in Urlaub ist.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Auf einen Anspruch auf Trennungsunterhalt hat es grundsätzlich keine Auswirkungen, dass die Kinder bei ihrem Mann leben (sehr wohl aber auf die Höhe des Unterhalts, siehe unten).

 

Dieses hat höchstens auf den Kindesunterhalt Auswirkungen und zwar dergestalt, dass der Vater der Kinder grundsätzlich so genannten naturalunterhalt leistet (also Unterhalt durch Gewährung von Obdach, Nahrung, Kleidung etc.) sie hingegen grundsätzlich Unterhalt in Geld an die Kinder zahlen müssten.

 

Wie bereits gesagt haben die Kinder aber auf den grundsätzlichen Anspruch auf Trennungsunterhalt keine Auswirkungen, lediglich der Kindesunterhalt wird, bei der Berechnung des unterhaltsrelevanten Einkommens mitberücksichtigt.

 

Einen Anspruch auf Trennungsunterhalt haben sie grundsätzlich dann, wenn eine räumliche Trennung vorliegt, sie bedürftig sind und ihr Mann leistungsfähig ist.

 

Eine räumliche Trennung liegt hier offensichtlich vor.

 

Weiterhin müssten sie bedürftig sein, worüber man sich bei ihrem doch recht guten Gehalt schon streiten könnte. Hier fließen dann aber auch die ehelichen Lebensverhältnisse mit ein, so dass nicht pauschal gesagt werden kann, dass sie nicht bedürftig in diesem Sinne sind.

 

Hier kommt es auf die gesamten Umstände des Einzelfalles, insbesondere die ehelichen Lebensverhältnisse an.

 

Auf beiden Seiten müsste zunächst das so genannte unterhaltsrelevante bereinigte Nettoeinkommen festgestellt werden.

 

Hierfür würde man das steuerliche Nettoeinkommen von ihnen beiden heranziehen und es dürfte noch bestimmte Abzugspositionen (zum Beispiel Kindesunterhalts, ehebedingte Schulden, berufsbedingte Aufwendungen etc.) abgezogen werden.

 

Nach all diesen Abzügen stünde dann das unterhaltsrelevante bereinigte Nettoeinkommen als Bemessungsgrundlage fest.

 

Sollte nach all diesen Abzügen also das Einkommen ihres Mannes höher sein als ihr Einkommen und er mit diesem Einkommen noch über dem so genannten Selbstbehalt von 1050 € monatlich liegen, käme ein Anspruch auf Trennungsunterhalt in Betracht.

 

Wie Sie sehen gibt es hier aber sehr viele Umstände, die individuell berücksichtigt werden müssten.

 

Vor diesem Hintergrund würde ich Ihnen dringend anraten, einen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort mit der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage und insbesondere der Durchführung einer Unterhaltsberechnung zu beauftragen.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt