So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo und einen schönen Tag wünsche ich... Meine Frage an

Kundenfrage

Hallo und einen schönen Tag wünsche ich...
Meine Frage an Sie betrifft einer Familiensache...
Mein Freund hat 2 Söhne,beide von einer anderen Mutter...
Bei seinem ersten Sohn ist bewiesen das es sein Kind ist,aber er hat hat die Vatreschaft nicht anerkannt und auch kein geteiltes Sorgerecht...Die Mutter untersagt aber jeglichen Kontakt zwischen Kind und Vater....Was kann man da gegen machen????

Zum anderen Sohn kann ich ein bisschen mehr sagen...
Also da haben beide Elternteile das halbe Sorgerecht...
Die Kindesmutter unterbindet da aber auch den Kontakt....Sie gibt ihm den kleinen nie ohne ihre Anwesenheit und wenn es dann mal zu einem Treffen kommt geht sie mit dem kleinen schon nach 5 bis 10 Minuten wieder....Darf Sie das???
Ich hab eigendlich durch eigene erfahrung es so in Erinnerung das mein Freund das Recht haben müsste alle 2 Wochen übers Wochenende seinen Sohn bei sich zu haben....
Was kann man da machen.....???
Der erste Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und der wo das geteilte Sorgerecht besteht 1 Jahr und 9 Monate...

Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

bei dem ersten Sohn sollte umgehend die Vaterschaft anerkannt und dann ein gerichtliches Umgangsverfahren eingleitet werden.

Beim zweiten Sohn ist es letztlich das gleiche.

Wenn eine Einigung über Umgang auch über das Jugendamt nicht erzielt werden kann, muss dies über das Gericht erfolgen.

Da beide Kinder noch recht klein sind, ist regelmäßiger Kontakt von besonderer Bedeutung. Man neigt hier dazu eine Regelung zu finden, die einen wöchentlichen Kontakt von 3-4 Stunden beinhaltet und dann weiter ausgebaut ist. Späterhin kann der Umgang dann auf Übernachtung am Wochenende alle 14 Tage ausgebaut werden.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mein Freund hat jetzt einen Termin wegen seinem einen Sohn beim Anwalt...
Bei dem einen hat das Jugendamt gesagt da können sie nichts machen wenn die kindesmutter es nicht möchte
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

es ist richtig, einen Anwalt hinzuziehen.

Im Übrigen ist Voraussetzung für das Umgangsrecht die anerkannte Vaterschaft. Ohne diese kann der Umgang nicht duchgesetzt werden.



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?


Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht