So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17048
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ab dem 01.01.2012 bin ich,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ab dem 01.01.2012 bin ich, Angestellter im Schichtdienst - 2.600 ,-- EUR netto i.M., für meine beiden Töchter 14 und 15 Jahre alt, unterhaltspflichtig. Die DüTa sagt in diesem Fall unter Berücksichtigung des hälftigen KG einen Unterhalt i.H.v. 398 ,-- EUR/Kind/Monat. Denke, dass ich da richtig liege. Frage nun : Kann ich gemeinsame Schulden berücksichtigen und kann ich meine priv.KV entweder zur Hälfte oder im Ganzen zum Abzug bringen ?
MfG
Klaus-Ulrich Dehne
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können Ihr Nettoeinkommen bereinigen.

Dazu können die Kosten für die PKV abgezogen werden und vor allem auch ehebedingte Verbindlichkeiten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
In welcher Höhe kann ich die PKV geltend machen ? Hälftig oder im Ganzen ??
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann die PKV zur Hälfte oder im Ganzen angerechnet werden ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn der Beitrag angemessen ist, kann er auch voll angesetzt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Damit kann ich nichts anfangen ... schade. Was ist denn angemessen ??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie einen normalen Tarif haben, sind auch die Kosten angemessen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Meine PKV kostet im Monat 380 EUR incl PV. Davon zahlt die Hälfte der AG. Was ist denn ein normaler Tarif ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Basics halt und keine Sonder-Extra-Wünsche.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok. Das Basic kostet 249,12 EUR. Wieviel % kann ich ansetzten ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie 380 zahlen und der Basic hat 249 dann können Sie eben diese 249 ansetzen.

Oder warum zahlen Sie 380 statt 249? Haben Sie mehr dazugebucht oder wurden Sie z.B. krankheitsbedingt hochgestuft?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Basic kostet 249 EUR. Dazu kommt eine Hochstufung wegen Brille, Ein-Zweibett-Chefarzt und die Pflege. Muss ich den AG-Anteil abziehen ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, den Teil, den Sie nicht zahlen, rechnen Sie nicht an.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok zum Abschluss : 796 EUR Unterhalt minus 124,50 sind zu zahlen ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man rechnet das zwar anders, aber im Grunde genommen, ist das schon richtig gedacht.





Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Entschuldigen Sie bitte, ich bin ja bereit sofort zu akzeptieren aber wie rechnet man es denn ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man nimmt das Nettoeinkommen und bereinigt dieses.

Es sind dann eben die PKV-Kosten wie besprochen abzuziehen, weiterhin können monatliche Zahlungen auf Schulden und Zahlungen auf die Altersvorsorge abzuziehen.

Dann hat man das bereinigte Nettoeinkommen. DXXXXX XXXXXest man in der DDT den Unterhaltsbetrag ab und schaut, ob das mit dem Selbstbehalt passt.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn ich alle Schulden und die PKV von meinem Nettolohn abziehe bleibe ich aber in der gleichen Untehaltsklasse. Also ändert sich am Unterhaltsbetrag nichts. Ist das richtig ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich weiß nicht wie hoch die Schulden sind und was Sie ggf. noch alles vom Netto abziehen könnten. Haben Sie an die Altersvorsorge gedacht?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein. Sind 200 EUR im Monat ...
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also:

2600
- 200 Altersvorsorge
- 124,50 PKV
- Schulden

= unterhaltsrelevanter Betrag
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man ist das kompliziert ... Ok. Denke ich bekomme das hin. Vielen dank XXXXX XXXXX schönes Wochenende.

MfG
Dehne
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern.