So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mann und ich haben am 14.Mai 2010 geheiratet. Daraufhin

Kundenfrage

Mein Mann und ich haben am 14.Mai 2010 geheiratet. Daraufhin bekam ich von der Kindergeldkasse einen neuen "Antrag auf Kindergeld" wegen Heirat. Diesen füllte ich aus und schickte ihn zurück. Leider vergaß ich meinen Mann unterschreiben zu lassen. Als ich dies dann nachholte schrieb man mir, dass die Frist überschritten ist und ich die überzahlten Beiträge zurücküberweisen soll. Meine Frage ist nun, ob man mich wegen meinen Versäumnis so hart betrafen kann und warum man mir nun gar kein Kindergeld mehr zahlt, obwohl der vollständige Antrag vorliegt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Allein das Vergessen der Unterschrift kann nicht dazu führen, dass der Antrag als nicht abgegeben gilt und die Leistungen nicht erbracht bzw. nunmehr zurückgefordert werden.

Welche Frist mein das Finanzamt hätten Sie nicht eingehalten?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht