So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Morgen, Unsere große Tochter (29) hat einen 6 Jahre

Kundenfrage

Guten Morgen,
Unsere große Tochter (29) hat einen 6 Jahre alten Sohn. (Vater für uns unbekannt)
Die ersten 3 Jahre lebten alle beide bei uns.
Danach zog Sie aus (Im Ort) und Unser Enkel Robin war etwa die halbe Woche bei Ihr und bei uns. Seit Mai ist Robin 7 Tage/W bei uns. Alle Versuche ein geteiltes Sorgerecht von >Ihr zu bekommen lehnte Sie ab. Sie Besucht / holt Robin auch nur sporadisch zum spielen wenn es Ihr gerade passt.
Jetzt haben sich in den letzten 6 Wochen dramatische Ereignisse ergeben.
Sabrina (unsere Tochter) ist von einer 3 Zimmerwohnung in eine 2 Zimmerwohnung gezogen. Das hat Sie auch mit uns besprochen und ich half Ihr auch beim Umzug. Robin hat ja ein Zimmer bei uns und es war ja Ihre alleinige Entscheidung, also in Ordnung.
Jedoch noch während dem Umzug zog ein „Freund“ den Sie vor 12 Jahren verlassen hat aus unserer alten Heimat (400km) bei Ihr ein. Da er unter Auflagen aus dem Gefängnis frei ist (Drogenhandel) machen wir uns jetzt richtig Sorgen.
Gestern haben Sie geheiratet, wir und Robin bekamen das Foto über Facebook geschickt. (Nach 2 Monate)
Haben meine Frau und Ich als Großeltern eine Möglichkeit das Sorgerecht für Robin zu bekommen?
So haben wir jetzt richtige Sorgen um Ihn.

Für eine Antwort und einen Rat zum Wohle von Robin bin ich Ihnen Dankbar
Rolf Stahl aus Waging
[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

ohne Zustimmung der allein sorgeberechtigten Mutter kann das Sorgerecht nicht auf Sie als Großeltern übertragen werden.

Die einfachste Variante wäre, sich eine Vollmacht von der Tochter geben zu lassen, dass Sie berechtigt sind, alle Dinge für das Kind zu regeln. Dann bedarf es auch keiner irgendwie gearteten gerichtlichen Klärung.

Andernfalls müssten Sie doch den Kontakt zum Jugendamt suchen, und um Vermittlung bitten.

Das Jugendamt kann dann mit allen Beteiligten eingehende Gespräche führen und dahingehend vermitteln, dass die Tochter der Sorgerechtsübertragung zustimmt.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für die erste Auskunft.

Gibt es einen Vorschlag für die Vollmacht?

Oder was muss alles enthalten sein?

 

Kann dann meine Tochter jederzeit diese Vollmacht wiederufen?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

die Vollmacht sollte Ihnen das Recht einräumen, in Vollmacht der Kindesmutter, alle Belange des Kindes klären zu können, also insbesondere schulische Belange, Gesundheitsfürsorge (ärztliche Behandlungen) und Vermögenssorge.

Leider wäre diese Vollmacht, wie jeden andere Vollmacht auch, widerrufbar. Dies läßt sich auch nicht umgehen.