So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, bin gerade dabei meine Trennung durchzuf hren. 17

Kundenfrage

Hallo,

bin gerade dabei meine Trennung durchzuführen.
17 Jahre verh. und Gütergemeindschaft mit 2 Kinderen 12 und 13 Jahre.
Habe hier eine Farge.
Ziel ist das die Kinder weiter bei der Mutter verbleiben und ein gemeinsames Sorgerecht bestehen bleibt. Die Scheidnung folgt dann nach Ablauf des Trennungsjahres.
Die Kinder sind mir klar diese haben gemäß meinem Einkommen und Alter + Selbstbehalt durch LV-Aufkommen nach der Düsseldorfer Tabelle einen Unterhaltsanspruch der nicht zur Frage steht.
Wann hat die Frau Anspruch auf Unterhalt ?
Welche Bedingungen müssen hier erfüllt sein das ich auch Unterhalt an meine Frau zahlen muss ? Da Einkommen meiner Frau entspricht ca. dem von meinem Einkommen.

Bitte Um Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Frau hat Anspruch auf Trennungsunterhalt, wenn sie weniger verdient, als Sie.

Sie kann dann auch weiterhin einen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt haben.

Dies aber nur dann, wenn sie ehebedingte Nachteile "erlitten" hat oder aktuell nicht mehr arbeiten geht.
raschwerin und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die Antwort,

was verstehen sie unter ehebedingte Nachteile "erlitten".
Während der Ehe hat sie deutlich weniger verdient als ich ( Teilzeit ) nun wieder Vollzeit.
Ist das schon ein Punkt der zu den ehebedingten Nachteilen zählt ?
Die Kinder sind in der Ehe geboren und ich habe bis HEUTE am stück gearbeietet. Meine Frau war mit den Kinderen die ersten 6 Jahre komplett daheim und hat erst dann die letzten 6 Jahre Teilzeit gearbeitet. Nun wird die nach der Trennung wieder voll arbeiten.
Hat sie aus diesem Grunde bereits einen Anspruch auf Unterhalt ?

Viele Grüße


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ehebedingte Nachteile meint eher den Fall, dass die Frau ihre Karriere für die Familie aufgegeben hat und lediglich Hausfrau und Mutter war.

Vorliegend hat die Frau aber auch gearbeitet. Daher kann man den nachehelichen Unterhalt auch ausschließen.