So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Bin geschieden seit 40 Jaren. Hatte praktisch kein Kontakt

Kundenfrage

Bin geschieden seit 40 Jaren. Hatte praktisch kein Kontakt zum Sohn. Seine Schwiegermutter holte ihn vor 25 Jahren aus Polen ins Bundesgebiet und wohnt mit seiner Familie ohne Kontakt zu mir.
Seine Schweste bei meiner Flucht 4 Jahre alt. Wohnt in Polen.
Müssen die Kinder bei meiner Unterbringung i "Heim" Unterhalt zahlen.
Lebe allein nach meiner 2-ten Scheidung vor 30 Jahren.
Herzliche Grüsse
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 1601 BGB sind sich Verwandter in gerader Linie gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. Dies bedeutet, dass auch Kinder gegenüber Ihren Eltern zum Unterhalt verpflichtet sind, soweit diese wegen Krankheit und/oder wegen Alters nicht mehr in der Lage sind, für Ihren Unterhalt selbst Sorge zu tragen.

Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn das eigene Einkommen nicht ausreicht, um die Pflegeheimkosten zuzahlen und das Sozialamt einspringen muss.

Allein dass kein Kontakt bestanden hat, reicht nicht aus, dass eine Heranziehung ungerechtfertigt wäre.



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 1601 BGB sind sich Verwandter in gerader Linie gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. Dies bedeutet, dass auch Kinder gegenüber Ihren Eltern zum Unterhalt verpflichtet sind, soweit diese wegen Krankheit und/oder wegen Alters nicht mehr in der Lage sind, für Ihren Unterhalt selbst Sorge zu tragen.

Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn das eigene Einkommen nicht ausreicht, um die Pflegeheimkosten zuzahlen und das Sozialamt einspringen muss.

Allein dass kein Kontakt bestanden hat, reicht nicht aus, dass eine Heranziehung ungerechtfertigt wäre.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mir wurde nicht geantwortet auf meine Fragen. Ihre Vorgehensweise oder der Hinweis sich an den eigenen Anwalt zu wenden befriedigen mich nicht.
Dieses Thema ist allgemein (Ausiedler) nteresant.
Bin unzufrieden!!! Geld zurück
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Unzufriedenheit kann ich nicht nachvollziehen.

Wenn Sie in Deutschland in ein Pflegeheim müssen und Ihr Einkommen für die Kosten des Heimes nicht ausreicht, so können Sie grundsätzlich Leistungen nach dem SGB XII in Anspruch nehmen.

Ihre Kinder sind Ihnen gegenüber zum Unterhalt verpflichtet. In Härtefällen kann von einer Unterhaltspflicht abgesehen werden. Alleine die Tatsache, dass kein Kontakt bestand, reicht hierzu allerdings nicht aus.

Sie selbst müssen den Unterhalt den Kindern auch nicht gegenüber geltend machen. Wenn Sie Leistungen vom Sozialamt beziehen, dann prüft das Sozialamt, ob und wenn ja in welcher Höhe Ihre Kinder für Ihren Unterhalt herangezogen werden können.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben, fragen Sie bitte nach, wenn noch weiterer Klärungsbedarf besteht.