So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.

Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 15734
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehre geehrter Anwalt Meinem Sohn gege ber bin ich Unterhaltspflichtig,

Kundenfrage

Sehre geehrter Anwalt
Meinem Sohn gegeüber bin ich Unterhaltspflichtig, er ist 18 Jahre alt, im 1. Lehrjahr und verdient ca. 400 Euro. Sein Vater lebt von Hartz 4. Mein Netteo Verdienst beläuft sich auf 1077,-Euro.
Wie hoch ist der momentane Unterhalt, denn ich zahlen muß.
Danke XXXXX XXXXX Rückmeldung.
Mit Freundlichen Grüssen
Martina Monika Bauer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Bei volljährigen Kindern gilt das Prinzip der Eigenverantwortung, wonach diese selbst für ihren Unterhalt verantwortlich sind.

Eine Ausnahme ist, dass Eltern ihren Kindern eine angemessene ihren Begabungen und Fähigkeiten entsprechende Ausbildung schulden.


Bei Volljährigen besteht die Besonderheit, dass beide Elternteile anteilig ja nach Einkommen für deren Bedarf haften und dass Kindergeld und Einkommen ganz angerechnet werden, wobei vom Einkommen vorab 90 Euro an ausbildungsbedingten Aufwendungen abzuziehen sind.

Der Vater ist nicht leistungsfähig.



Ich habe Ihren Fall durch das Berechnungsprogramm von Gutdeutsch laufen lassen, das auch von den Familiengerichten benutzt wird.


Wenn die 1077 Euro Ihr einziges Einkommen sind, zahlen Sie keinen Unterhalt.



Version: 6.6-W Ausdruck: 08.10.2011, 08:38
Berechnung des Unterhalts
=========================
Daten und Beteiligte
====================
Berechnungsstichtag . . . . . 08. 10. 2011
Name der Variante I: C:\Program Files (x86)\C. H. Beck\WinFam\Varianten\NUER1101.VUO
gültig im Bezirk des OLG Nürnberg,
erster Gültigkeitstag 01. 01. 2011, wie vom Verlag ausgeliefert
Name der Variante II: C:\Program Files (x86)\C. H. Beck\WinFam\Varianten\WEST1104.VUZ
gültig in den alten Bundesländern und Berlin (West),
erster Gültigkeitstag 01. 04. 2011
Namen der nur Unterhaltspflichtigen
-----------------------------------
Kunde
Vater
Namen des Kindes/der Kinder
---------------------------
Kind

Zuordnungen
===========
Kindesunterhalt
---------------
Kind ist ein Kind von Kunde.
Kind ist ein Kind von Vater.

Bedarf und Leistungsfähigkeit
=============================

Unterhaltspflichtig
-------------------
Kunde
-----
Einkommen von Kunde . . . . . . . . 1.077,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -53,85 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.023,00 Euro

Vater
-----
Einkommen von Vater . . . . . . . . . 0,00 Euro

Kinder
======
Kind
----
Alter von Kind . . . . . . . . . . . 18 Jahre
Kind lebt bei Vater.
Kind besucht noch eine allgemeinbildende Schule.
Vater erhält das Kindergeld von 184,00 Euro
Einkommen von Kind . . . . 400,00 Euro
ausbildungsbedingter Mehrbedarf 90,00 Euro
------------------
bleibt . . . . . . . . 310,00 Euro

Berechnung des Kindesunterhalts
===============================
Kindesunterhalt
===============
Eingruppierung nach beiderseitigem Einkommen
============================================

Bedarf von Kind nach dem beiderseitigen Einkommen der Eltern von
1.023,00 Euro
nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 11
Gruppe 1: -1500, BKB: 950
Tabellenunterhalt DT 1/4 . . . . . . . 488,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . . . . . . -310,00 Euro
Abzug des Kindergelds . . . . . . . . -184,00 Euro
------------------
Restbedarf . . . . . . . . . . . . -6,00 Euro
Es besteht kein Anspruch.

Unterhaltspflichten vor etwaiger Aufteilung
===========================================

Unterhaltspflichten von Kunde
-----------------------------
aus dem Einkommen von Kunde in Höhe von
. . . . . . . . 1.023,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 11
Gruppe 1: -1500, BKB: 950

gegenüber Kind
--------------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 488,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . -310,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -184,00 Euro
------------------
-6,00 Euro
Es besteht kein Anspruch.

Unterhaltspflichten von Vater
-----------------------------

gegenüber Kind
--------------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 488,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . -310,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -184,00 Euro
------------------
-6,00 Euro
Es besteht kein Anspruch.
dazu Auskehrung des Kindergelds von
. . . . . . . . . 184,00 Euro

Aufteilung gemeinsamer Unterhaltspflichten
==========================================

Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================

Verteilungsergebnis
===================
Kunde . . . . . . . . . . . . . 1.023,00 Euro
Vater . . . . . . . . . . . . . . 0,00 Euro
Kind . . . . . . . . . . . . . 494,00 Euro
davon Kindergeld . . . 184,00 Euro
davon Einkommen . . . . 310,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.517,00 Euro

Es bestehen keine Unterhaltspflichten gegenüber Berechtigten ausserhalb des Haushaltes.




Sie brauchen nichts zu bezahlen.




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank























Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie S
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 15734
Erfahrung: Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fr. Schiessl
Möchte noch einmal konkreter fragen:
Ich bin verheiratet und von meinem Netto Verdienst zahle ich den Kindesunterhalt, Kredite, Autoversicherung ect.. Die Wohn und Nebenkosten trägt mein jetzieger Mann.
Wie schon erwähnt, Noah (18 Jahre) lebt im Hausgemeinschaft mit seinem Vater der Hartz 4 Bezüge bekommt. Noahs Einkünfte belaufen sich auf ca. 400,- Euro. Wie sieht dann der Sachverhalt aus?
Ganz lieben Dank für Ihre Rückmeldung

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie brauchen an den 18 Jahre alten Sohn nichts mehr zu bezahlen, wie ich es Ihnen oben schon geschrieben habe.

Daran ändert auch das Zusammenleben mit Ihrem Mann nichts.

Der Sohn hat selbst ausreichend Einkommen und das Kindergeld wird ihm ganz angerechnet.



Schönen Sonntag

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht