So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17048
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Die Situation Die Mutter ist Dominikanerin. Der Vater ist

Kundenfrage

Die Situation:
Die Mutter ist Dominikanerin. Der Vater ist Deutscher, arbeitet z.Zt. in der Schweiz und bezieht dafür rund 5.000 SFR monatlich.
Die Eltern verkehren seit 12 Jahren miteinander und die Ehe wurde vor 4 Jahren in der Dominikanischen Republik geschlossen.
Die beiden Kinder von 4 und 11 Jahren erhielten deutsche Staatsbürgerschaft des Vaters, leben aber nun nach einem ehelichen Zerwürfnis mit der Mutter in der Dominik. Republik.
Davor lebte die Familie einige Jahre in Belgien, Niederlande und Deutschland.
Die Frage:
Jurisdiktion : Bei welchem Gericht, bzw. in welchem Land kann die Mutter
1. Aufenthaltsbestimmung bzw. Vormundschaft für die bei Ihr lebenden Kinder beantragen;
2. die de Facto bereits vollzogene Scheidung juridisch klären und entsprechende Unterhaltszahlungen für die Kinder einklagen?
3. Kann die (ausländische) Mutter Unterstützung für die Gerichts/Anwaltskosten beantragen?
Wobei auch noch die Frage zu prüfen sei ob der Vater eventuell in der Zwischenzeit unrechtmäßig das Kindergeld bezieht.
mit freundlichen Grüßen
Ein von der bigotten Scheinheiligkeit dieses "Vaters" angewiderter Freund der Familie.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei welchem Gericht, bzw. in welchem Land kann die Mutter
1. Aufenthaltsbestimmung bzw. Vormundschaft für die bei Ihr lebenden Kinder beantragen;

- Derzeit ist Gerichtsstand in der DomRep.

2. die de Facto bereits vollzogene Scheidung juridisch klären und entsprechende Unterhaltszahlungen für die Kinder einklagen?

- Auch in der DomRep.

3. Kann die (ausländische) Mutter Unterstützung für die Gerichts/Anwaltskosten beantragen?

- Wenn das im Gerichtsverfahren in der DomRep vorgesehen ist, dann ja.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das beantwortet nicht die Frage wie die deutschen Kinder ihr Recht auf Unterhalt geltend machen können.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider ist das Unterhaltsverfahren der DomRep hier nicht bekannt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sollte entsprechend der Nationalität der Kinder hier nicht deutsches Recht greifen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nicht allein das zählt.

Die Kinder leben in der DomRep, die Mutter auch und der Vater in der Schweiz.

Die Kinder können nicht einfach in irgendeinem Land klagen.

Grundsätzlich ist hier der Wohnsitz der Kinder maßgeblich.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.