So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16933
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Anw ltin hat meinen Mann aufgefordert, unverz glich die

Kundenfrage

Meine Anwältin hat meinen Mann aufgefordert, unverzüglich die gemeinsame Ehewohnung zu verlassen, um eine Wgweisung zu vermeiden. Ich möchte das rückgängig machen. Wie gehe ich vot, heute am Sonntag?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Das ist ganz einfach.


Sie rufen, smsen, mailen oder sonstiges Ihren Mann an und teilen ihm mit, dass er bleiben kann und dass Sie ihm das notfalls schriftlich geben.

Seien Sie aber vorsichtig und formulieren Sie es dahingehend, dass er bis auf weiteres bleiben kann, da Sie ja nicht wissen, wie das in der Zukunft sein wird.


Morgen rufen Sie dann die Anwältin an und mailen ihr und sagen ihr, dass Sie bis auf weiteres nicht auf dem Verlassen der Ehewohnung durch Ihren Mann bestehen.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das habe ich bereits getan, aber er sagt, er vertraut mir nicht, dass ich das wirklich morgen mache. Bei einem Schriftstück könne ich ja behaupten, ich hätte das nur unter Zwang aufgesetzt. Er ist so wütend, dass er mir gedroht hat, morgen zu seinem Anwalt zu gehen und mich fertig zu machen, um unsere gemeinsame Tochter zu bekommen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


wenn er Ihnen nicht traut, dann hat er eben Pech gehabt.

Sie sollten sich angesichts dieser Erpressungen wirklich gut überlegen, ob er nicht lieber woanders hinziehen soll.

Die Drohung mit der Tochter geht mit Sicherheit ins Leere, wenn Sie es waren, die das Kind hauptsächlich betreut hat.

So einfach ist das mit der elterlichen Sorge nicht.

Um des lieben Friedens willen, sollten Sie darauf bestehen, dass er auszieht, schließlich will er Sie ja fertig machen.


Sie müssen an das Kind denken, dass die Spannungen, die zwischen Ihnen bestehen, wenn Sie zusammen wohnen auch mitbekommt und darunter leidet.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hatte vor sieben Jahren ein Schädel-Hirn-Trauma. Dazu kommt, dass ich noch drei weitere Kinder aus erster Ehe habe (5, 9,11).
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


haben Sie keine Angst.

Es wird von den Gerichten als sehr wichtig angesehen, dass Geschwister zusammen bleiben können.

Man wird also kaum Ihre Tochter dem Vater zusprechen.


Sie können auch etwas Vorarbeit leisten, in dem Sie sich hilfesuchend an Caritas oder Diakonie wenden.

Dort gibt es spezielle Beratungsstellen für Menschen in Ihrer Situation.


Das würde ich Ihnen sehr dringend empfehlen.


Sie sollten aber wirklich an Ihre Kinder denken und dafür sorgen, dass bei Ihnen daheim Ruhe einkehrt.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dankle für den Bonus und Ihnen alles alles Gute!!!


Wenn es Probleme gibt steht Ihnen bei uns rund um die Uhr jemand zur Verfügung.