So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17048
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Was kann ich in der folgenden Situation tun ,,,,,,Ich habe

Kundenfrage

Was kann ich in der folgenden Situation tun ,,,,,,Ich habe 15Jahre mit einem Mann zusammengelebt ,keine Ehe ,ein gemeinsames Kind 14 Jahre und er hat ein schwerstbehinderten jungen der jetzt 24 ist mitgebracht ,den ich mit großzog ,er lebt bei mir ,,,,,,,,,mein Partner ist Aug 2006 in die Schweiz gegangen ,und seitdem steh ich allein mit allem da ,,,Wir hatten damals gemeinsam uns ein Haus gekauft ,Stehen beide im Grundbuch ,ich finanziere seit 2006 fast alleine alles sein Sohn mit einbezogen und unser gemeinsamer ,Nu teilte er mir formlos mit ich könne das Haus haben und er würde monatlich 300 Euro unterhalt für den jüngsten Zahlen ,der behinderte wurde nicht mal erwähnt ,er ist ja groß seine Antwort ,Sorgerecht hat er ,Mutter ist Alkoholikerin ,ich hab ihn bei mir und liebe ihn ,,Welchr Rechte hab ich und wie kann ich so kostengünstig wie möglich diese Sachlage klären ,,,,,,,Wo sollte ih zuerst anfangen Danke XXXXX XXXXX Antwort im vornherrein
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Was genau soll geklärt werden? Wollen Sie das Kind des Mannes "abgeben"?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Werter Herr Anwalt .........ja der junge sollte auch weiterhin hier Leben dürfen,ich bin auch als Betreuerin für ihm eingesetzt,er hat eine geistige Behinderung .

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, das kann ich nachvollziehen. Ich hatte das abgeben auch extra in Anführungszeichen geschrieben.

Sie können staatliche Leistungen für den Jungen beantragen und ganz wichtig, der Vater muss Unterhalt zahlen.

Das ist hier unabhängig davon, ob der Junge schon volljährig ist oder nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX kann er so ohne weiteres den Unterhalt festlegen und hab ich eine Chance wenn er in der Schweiz lebt gegen ihm vorzugehen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Unterhalt richtet sich nach dem Bedarf und liegt hier bei etwa 560 Euro. Diesen Betrag muss der Vater auch zahlen - auch wenn er in der Schweiz lebt.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Desweiteren noch was ist mit dem Grundstück ,,,,,,,,solange er mit drinn steht müsste er sich doch an den bestehenden Zahlungsverpflichtungen beteiligen ,liege ich da richtig ,,,
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, auch das ist richtig.

Er muss sich beteiligen. Beachten Sie aber, dass er auch von Ihnen eine Nutzungsentschädigung verlangen kann. Daher sollte man die gegenseitigen Zahlungsverpflichtungen ggf. gegeneinander aufheben.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was verstehe ich unter Nutzungsentschädigung ,seine Räümlichkeiten die für ihm sind nutzt niemand ,,
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ah, ok, Sie trennen also und nutzen nur Ihren Teil?

Dann ist das ok und er kann keine Nutzungsentschädigung verlangen.

raschwerin und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich Danke für die gute Beratung und werde weitere Schritte vornehmen ,
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Alles Gute.