So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe eine vollj hrige Tochter, die eine Ausbildung als

Kundenfrage

Ich habe eine volljährige Tochter, die eine Ausbildung als Physiotherapeutin absolviert und bei der Mutter lebt.
Der Grundbedarf wurde von Bafög mit 216€ angegeben.
Da die Mutter nur halbtags arbeitet, wurde ihr Einkommen nicht berücksichtigt.
Sie erhält jedoch das Kindergeld von 184€ für meine Tochter.

1. Frage: Ist dieses Kindergeld nun in den 216€ enthalten oder muss ich den vollen Betrag bezahlen?
Der Entscheid liegt zurzeit beim Regierungspräsidium.

Da ich vom Landratsamt und auch von einem Anwalt keine klare Antwort erhalten habe, hoffe ich dass Sie mir weiterhelfen können.

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Der Grundbedarf nach Bafög hat nichts mit dem Unterhaltsanspruch Ihrer Tochter zu tun. Vielmehr richtet sich die Höhe des Unterhaltsbedarfes nach Ihrem bereinigten Einkommen, wenn die Tochter noch im Haushalt der Mutter lebt. Der Unterhaltsbedarf wird dann aus der Düsseldorfer Tabelle 4. Altersstufe abgelesen, entsprechend Ihrem Einkommen. Hiervon wird dann bedarfsdeckend das vollständige Kindergeld und das bezogene Bäfog abgezogen.

Wenn Sie mir Ihr Einkommen mitteilen und die Höhe des Bafögs, welches Ihre Tochter erhält, kann ich Ihnen gerne den Unterhalt errechnen.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Mein Sohn studiert ebenfalls. Er wohnt in einer eigenen Wohnung und hat einen Bedarf

von 597€. Das ist soweit in Ordnung.

Meine Einkommensberechnungen sind etwas kompliziert, da ich teilweise im Ausland beschäftigt war.

Durch die Einstufung meiner Tochter in die 4. Stufe würde sie allerdings mehr Unterhalt erhalten als er, obwohl sie zuhause wohnt.

Wie passt das?.

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihr Sohn hat mit einem eigenen Haushalt einen festen Unterhaltsbedarf in Höhe von 670 €. Hiervon wird bedarfsdeckend das vollständige Kindergeld in Abzug gebracht, so dass ein Restbedarf in Höhe von 486,00 € für Ihren Sohn verbleibt.

Bei den Kindern, die im Haushalt leben, ermittelt sich der Unterhaltsbedarf am Einkommen der Eltern. Bei einem Einkommen bis zu 5.100 € betrüge dann der Unterhaltsbedarf 781 € und nach Abzug des Kindergeldes, natürlich auch wieder vollständig, dann 597 €.

Die Begründung für den höheren Bedarf des Kindes, das im Haushalt eines Elternteiles lebt, hat keine eigene Lebensstellung (mangels eigenen Haushalt) und daher richtet sich dieser Unterhaltsbedarf nach dem Einkommen der Eltern. Anders lässt sich dies leider nicht erklären.

Nehmen Sie einfach zur Berechnung des Unterhaltsbedarfs Ihrer Tochter, die Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle, die Ihrem durchschnittlichen Einkommen (aus 12 Monaten) am nächsten kommt. Dann ziehen Sie das gesamte staatliche Kindergeld und das gesamte Bäfog ab. Der verbleibende Betrag ist dann der Unterhalt, den Sie Ihrer Tochter schulden. Den Unterhalt Ihres Sohnes sollten Sie auf 486,00 € anpassen.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank.

Zufrieden bin ich nicht. Ich finde das nicht gerecht.

Mein Sohn erhält 670€ und muss die Mietkosten, usw. davon bezahlen.

Meine Tochter (die Mutter auch) wohnt mietfrei und erhält 781€.

 

Vielleicht können bzw. dürfen Sie folgende Frage noch beantworten?

Wie finde ich einen geeigneten Anwalt in meiner Gegend.?

 

Trotzdem vielen Dank. Ich werde vorerst einmal das Schreiben vom Regierungspräsidium abwarten.

 

 

Mit freundlichem Gruss

Rolf F. Bihl

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.



Wenn Sie mir sagen, wo Sie leben, kann ich Ihnen einen Kollegen empfehlen.



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank. Das wäre sehr freundlich, da ich schon einen Anwalt aufgesucht hatte, der leider wenig Erfahrung damit hat.

 

Ich wohne in 77767 Appenweier / Ortenaukreis.

Wenn möglich in einem Umkreis bis 50km.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne empfehle ich Ihnen folgende Kollegin, die auch Fachanwältin für Familienrecht ist:

Rechtsanwältin Tanja Wagner
Ebertplatz 3
77654 Offenburg
Telefon: 0781 - 20 38 385
Telefax: 0781 - 20 38 384

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht