So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1392
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Herr Schiessl, ich habe mich nochhmals schlau gemacht

Kundenfrage

Hallo Herr Schiessl,

ich habe mich nochhmals schlau gemacht bzgl. der Möglichkeiten einer Nachmittagsbetreuung.

Mo - Do können die Kinder von 07.30 bis 16.00 uhr betreut werden
Freitag von 07.30 bis 14.00 uhr

Damit hätte meine frühere Lebenspartnerin eigentlich Zeit für eine Vollzeitstelle (wie vor der ersten Schwangerschaft), da die Nachmittagsbetreuung ausser Freitag gewährleistet ist.

Muss ich in diesen Fall Betreueungsunterhalt zahlen oder können Sie das nicht eindeutig sagen?

MfG

Hans-Henrik May
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Es handelt sich um eine kostenfreie Folgefrage.

Wenn, wie Sie nunmehr herausgefunden haben, die Nachmittagsbetreuung gesichert ist, dann ist es Ihrer Lebensgefährtin zuzumuten vollschichtig zu arbeiten.

In diesem Falle entfällt der Betreuungsunterhalt für die Lebensgefährtin und es verbleibt der der Zahlung des Kindesunterhalts.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten morgen,

 

meine frühere Lebenspartnerin behauptet aber, dass Sie nicht vollzeit arbeiten kann, weil es für Freitag Nachmittag keine Nachmittagsbetreuung in Schule und Kindergarten gibt. Und deshalb wird Die Anspruch auf Betreuungsunterhalt stellen.

 

Was nun?

 

MfG

 

Hans-Henrik May

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich weiß ja nicht, wie lange Ihre frühere Lebensgefährtin am Freitag gewöhnlich gearbeitet hat, jedoch kann sie sich nicht auf eine Halbtagstätigkeit zurückziehen, nur weil für die Kinder 1-2 Stunden keine Betreuung gefunden werden kann.

Sollte sich für die Kinder am Freitag tatsächlich nichts finden, so bedeutet dies noch nicht, dass die Lebensgefährtin sich auf eine Halbtagsstelle zurückziehen kann. Sie müsste in jedem Falle eine 3/4 Stelle annehmen.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,

 

könnte man sich vorstellen, dass die Betreuungskosten ganz entfallen, wenn ich z.B für Freitag nachmittag für die 2 Stunden eine Betreuung (Babysitter) besorgt und dafür die Kosten übernimmt?

 

Das wäre jedenfalls billiger für mich, als Betreuungsunterhalt zahlen zu müssen.

 

 

MfG

 

Hans-Henrik May

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

auch der Babysitter stellt eine Betreuungsmöglichkeit dar. Es ist jedoch wichtig, dass diese Betreuungsmöglichkeit verlässlich und regelmäßig erfolgt, so dass sich die Kindsmutter auf diese Betreuung verlassen kann.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt