So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16667
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

hallo wie lange kann der biologische vater darauf bestehen

Kundenfrage

hallo
wie lange kann der biologische vater darauf bestehen als vater eingetragen zu werden und dadurch alle Rechte in Anspruch nehmen???
Gibt es da eine Frist, z.B. 4 Jahre?? und danach hat er seinen anspruch verloren???
Vor allem wenn er nie was von seiner Tochter wissen wollte und sie nie als seine Tochter angesehen hat???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Wenn der Vater die Vaterschaft eines anderen Mannes anfechten möchte gilt folgendes:


Hier läuft eine Frist von zwei Jahren ab Kenntnis von den Umständen, aus denen sich die Vaterschaft ergibt.


Innerhalb dieser Frist muss die Vaterschaft des anderen Vaters angefochten werden.

Wird diese Frist versäumt, ist eine Anfechtung nicht mehr möglich.




Geht es rein um das Anerkenntnis der Vaterschaft gilt keine bestimmte Frist.



Wenn Sie die alleinige elterliche Sorge haben, hat der Vater aber außer dem Umgangsrecht und der Pflicht Unterhalt zu zahlen aber ohnhin keine Rechte.









Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Sehr gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
es geht eigentlich darum, dass er weder zahlt, eingetragen als vater ist oder sonstiges tut!! nehmen wir an er wolle aus heiterem himmel die vaterschaft doch anerkennnen!! wie gesagt, das ist jetzt schon mehr als 3 Jahre her dass die kleine geboren wurde!! welche chance hat er die Vaterschaft eintragen zu lassen oder ein zu klagen????
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Anerkennen kann er die Vaterschaft jederzeit.


Das bringt ihm aber außer dem Umgangsrecht und Unterhaltspflichten nichts.

Er hat keine weiteren Rechte.


Was für ihn interesant wäre, wäre die gemeinsame elterliche Sorge.


Die bekommt er aber nicht, weil er sich nicht für das Kind interessiert.

Hier sind seine Chancen, diese gegen ihren Willen zu erhalten sehr schlecht.


Sie können also beruhigt sein.



Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht