So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 6461
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo Guten Abend, Eine Kollegin 57 jahre, ist seit ca

Kundenfrage

Hallo Guten Abend,

Eine Kollegin 57 jahre,
ist seit ca 35 Jahre verheiratet,
bekommt ca, 850.- Euro Erwerbsunfähigkeitsrente, ( seit ca. 3Jahren )
lebt seit 2 Jahren getrennt von Ihrem Mann,
lebt zur Zeit bei Jhrer Tochter mit Freund, in einer Wohnung zu sammen.
das kein Dauerzustand ist.
Jhr Mann 70 Jahre alt, bekommt 280.- Eu Rente
und hat noch ein Taxiunternehmen (Selbstfahrer) mit
ca. 60 000,- Euro Umsatz laufen.

Frage : steht der Frau Unterhalt zu ?

wenn ja, wie viel ? um evtl. s eine eigene Wohnung zumieten.

Für Jhre geschätzte Rückantwort, sage ich im voraus schon vielen Dank.
und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Fleckenstein Hermann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Fleckenstein,

zur Berechnung der Unterhaltsansprüche kommt es maßgeblich auf das Nettoeinkommen des Ehepartners - Mann - an. Können Sie bitte angeben, welche nettoeinkünfte aus dem taxibetrieb erzielt werden?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo sehr geehrte Frau RA Grass,

 

es ist leider nicht möglich, die Steuererklärung zu überprüfen bzw. Einsicht zu erhalten.

 

Somit müssen wir die Angelegenheit als beendet und abgeschlossen erklären.

 

Verbleibe mit freundlichen Grüssen

 

Fleckenstein Hermann

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Fleckenstein,

wenn die Einkünfte auch nicht annähernd bekannt sind, ist eine Unterhaltsberechnung leider nicht möglich. Anmerken möchte ich noch, dass grundsätzlich die Berechtigung besteht zur Unterhaltsprüfung Auskunft über die Einkünfte zu verlangen. Dies sollte Ihre Bekannte unbedingt in die Wege leiten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass