So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ist ein Antrag durch den Antragsteller auch ohne Anwalt auf

Kundenfrage

Ist ein Antrag durch den Antragsteller auch ohne Anwalt auf eine einstweilige Anordnung zur sofortigen Aussetzung oder Einstellung einer Unterhaltszahlung in Höhe von 1.0190,00 € möglich, wenn wegen seit 15 Jahren fehlender Leistungsfähigkeit und Überschuldung auch hervorgerufen durch diese Unterhaltszahlungen jetzt eine unmittelbare Insolvenz droht und diese deshalb abgewendet werden könnte, wenn die Banken den Nachweis erhalten, dass die ungerechtfertigten Unterhaltszahlung augenblicklich eingestellt werden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

um was für einen Unterhaltsanspruch handelt es sich denn? Geht es um laufenden Unterhalt oder Unterhaltsrückstände?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es geht hierbei noch um einen Trennungsunterhalt, weil ich noch nicht geschieden bin. Ich lebe seit 1992 getrennt. Habe die Scheidung eingereicht und die andere Seite besteht auf Fortführung des gleichen Unterhalts auch nach der Scheidung. Mein Anwalt hat mir jetzt, nachdem ich zuletzt nochmals meine Unterlagen und aktuellen Darlehensverpflichtungen und alle augenblicklich laufenden Einnahmen und Ausgaben mit Hilfe meiner HBCI-Banking Kostenstellen-Listings vorgelegt habe und die Schuldentitel dazu, meinte er dann schließlich, ich würde mich mandantenschädlich verhalten und legte nach erhaltener weiteren Teilzahlung sein Mandat nieder. Die Richterin im Verfahren hat wohl keine Ahnung, was hinter den Kulissen abgeht. Sie meinte zuletzt vor etwa einem 3/4 Jahr, dass dies der einmaligste Rechtsstreit beim Familiengericht in Düsseldorf aller Zeiten ablaufen würde und dass ich sicher bald wieder leistungsfähiger wäre. Diese Ignoranz, Entnahmen durch Darlehen mit Einkommen durch meinen Anwalt und der Richterin zu verwechseln und mein Protestieren und Vorbringen dieser Tatsachen zu überhören, ist nicht zu überbieten.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

hier läuft sicherlich etwas grundsätzlich "schief", allerdings lässt sich dies aus der Ferne und ohne Einsicht in die Unterlagen nur bedingt beurteilen.

Mit einem Antrag auf Einstellung der Zwangsvollstreckung ist Ihnen auch nicht geholfen, zumal dieser ohne Abänderungsantrag bezüglich des offensichtlich bestehenden Unterhaltsurteiles nicht möglich sein dürfte.

Für ein Unterhaltsabänderung ist zwingend Anwaltsvertretung erforderlich, so dass Sie sich umgehend um einen neuen Anwalt bemühen sollten.

Darüber hinaus scheint es ratsam. das Scheidungsverfahren voranzutreiben, damit die Trennungszeit beendet und damit auch der Trennungsunterhalt zu Ende ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch ein Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht