So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Frau hat sich von mir wegen eines anderen Mannes getrennt.

Kundenfrage

Meine Frau hat sich von mir wegen eines anderen Mannes getrennt. Sie lebt derzeit mit unseren beiden 8 und 10 Jahre alten Kindern in unserem gemeinsamen Haus.
Ich war stets Alleinverdiener. Da ich sehr an meinen Kindern und dem Haus hänge, möchte ich beides nicht aufgeben. Meine Kinder wünschen sich auch, wie ich, eine 50-50 Regelung, d. h. 1 Woche bei Mama, eine Woche bei Papa.
Meine Frau kann auch nach Erlangen von Unterhalt das verschuldete Haus nicht tragen.
1. Welche Chancen bestehen, die 50-50 Regelung zu erreichen?
2. Welche Chancen bestehen, dass ich unser gemeinsames Haus bekomme?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1. Welche Chancen bestehen, die 50-50 Regelung zu erreichen?

Aus juristischer Sicht bestehen gute Chancen, eine solche Regelung (Wechselmodell) umzusetzen. Allerdings sprechen psychologische Bedenken gegen eine solche Lösung. Aber das hängt auch immer vom Einzellfall ab.

2. Welche Chancen bestehen, dass ich unser gemeinsames Haus bekomme?

Wenn man das Wechselmodell umsetzt, sind die Chancen auf das Haus ausgeglichen.

Sie müssen dann Ihrer Frau ein Angebot machen, ihr ihrer Hälfte abzukaufen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.