So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Adoption eines Kindes Ich bin seit 1 Jahr mit meiner Frau

Kundenfrage

Adoption eines Kindes? Ich bin seit 1 Jahr mit meiner Frau verheiratet. Meine Frau hat ein Kind mit in die Ehe gebracht - welches nun meins ist - glücklich. Der eigentliche Vater (Ausländer - ohne Ausländerfeindlich zu sein) verzieht gerade unsere Tochter - da wir uns an die normalen Abmachungen gehalten haben obwohl er aufgrund seines Verhaltens seit 5 Jahren nicht als Vater anerkannt wurde. Welche Möglichkeiten habe ich "meine" Tochter zu adoptieren.
Danke XXXXX XXXXX schnelle Antwort.
Viele Grüße aus der Pfalz
Andreas Senftleben
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der andere Mann ist nicht anerkannter Vater des Kindes?

Dann ist es kein Problem, wenn Sie das Kind Ihrer Frau als eigenes annehmen.

Ferner bedarf es der Einwilligung des Kindes. Für Kinder unter vierzehn Jahren gibt der gesetzliche Vertreter (Vormund) die Erklärung ab. Ist das Kind vierzehn Jahre alt oder älter müssen es selbst und der Vormund einwilligen.

Sämtliche in dem Adoptionsverfahren abzugebenden Erklärungen und Anträge bedürfen zu ihrer Wirksamkeit ausnahmslos der notariellen Beurkundung. Alle ohne notarielle Beurkundung abgegebenen Erklärungen sind null und nichtig

Das Familiengericht (das seit 01.09.2009 auch für Adoptionen zuständig ist) prüft alle Erklärungen auf ihre Wirksamkeit. Insbesondere aber prüft es, ob die beantragte Adoption dem Wohle des Kindes dient und zu erwarten steht, dass ein "echtes" Eltern-Kind-Verhältnis entstehen wird. Hierzu wird es im Regelfall einen oder mehrere Berichte des Jugendamtes und der staatlichen Adoptionsvermittlungsstelle einholen und die Beteiligten mündlich anhören.

Hier finden Sie viele wichtige Informationen:

http://www.familienrecht-ratgeber.de/familienrecht/adoption/content_01.html

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht