So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3206
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit M rz 2011 von

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin seit März 2011 von meinem Mann getrennt lebend,da wir gemeinsam ein Haus haben wo meine Gewerbeeinheit drauf steht.Wir haben uns sehr vernünftig geeinigt,er kann im Haus bleiben und ich nutze diesen Gewerberaum,nun möchte er verkaufen und lässt leider auch nicht mehr mit sich reden.Ich weiß mir leider momentan überhaupt keinen Rat mehr,da wir eigendlich alles friedlich regeln wollten.Was kann ich jetzt machen?

Mit freundlichen Gruß

Britta Mohs
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern Sie Miteigentümerin sind, kann er das Haus nicht alleine verkaufen oder ggf. nur seinen Miteigentumsanteil übertragen, den jedoch sicherlich keiner erwerben wird.

Er könnte sodann alleine über eine sog. Teilungsversteigerung die Immobilie verwerten. Dies kommt einer Zwangsversteigerung gleich. Hiergegen können Sie sich nur befristet, bei Vorliegen bestimmter Umstände wehren.

Sofern er die Variante der Versteigerung wählt, können Sie diese daher grds. nicht verhindern, Sie könnten ihm jedoch ggf. den Miteigentumsanteil abkaufen oder aber selbst in der Versteigerung ersteigern (risikoreich).

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort,ich stehe mit im Grundbuch und meine Mutter wohnt auch noch auf dem Grundstück,aus finanzieller Sicht kann ich meinem Mann aber nicht auszahlen.Er möchte im Januar die Scheidung einreichen,es ist meine Existenz die er dabei leider vergißt.Sollte ich mir in dieser Angelegenheit einen Anwalt in meiner Umgebeung suchen,ich glaube nicht das ich das so einfach lösen kann?
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sofern eine Teilungsversteigerung durch Ihren Mann angestrebt wird, dürfte eine anwaltliche Vertretung sinnvoll sein, gerade wenn es hier um die berufliche Existenz geht.

Vielleicht ergeben sich aber auch andere Modelle, wie Ratenzahlungen, Beteiligungen bei Vermietung.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.