So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17006
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich m chte Elterngeld beantragen, Bezugszeitraum 12 Monate,

Kundenfrage

ich möchte Elterngeld beantragen, Bezugszeitraum 12 Monate, was passiert wenn ich in einem der Monate Vollzeit arbeitete. Gibts volles Elterngeld für die übrigen 11 Monate oder wird der eine Monat anteilig gezwölftelt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragestelle,r

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es werden die letzten 12 Monate herangezogen, in denen Sie Einkommen erzielt haben - sofern das in den letzten 3 Jahren der Fall war.

Eien Anrechnung des ALG kommt nur in Betracht, wenn Sie in den letzten 3 Jahren keine 12 Beschäfstigungsmonate zusammenbekommen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Die Antwort zielt leider nicht auf meine Frage hin. Es geht um den Elterngeldbezug. Was passiert wenn ich 12 Monate Elterngeld beantrage und später in einem Monat Vollzeit arbeite und Geld beziehe.Das Einkommen wird aufs Elterngeld angerechnet. Nun meine Frage: wird der eine Monat gekürzt oder wird das Einkommen durchschnittlich verteilt angerechnet, so dass ich 12 Monate gekürztes Elterngeld erhalte, wenn ich einen Monat arbeiten gehe? Anspruch besteht in dem monat nicht, aber werden die übrigen in mitleidenschaft gezogen? Oder muss ich von vorneherein den Monat wissen und dann nicht beantragen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie meinen, dass Sie während der Elternzeit wieder arbeiten gehen und Einkommen erzielen?

Einkommen, dass Sie erzielen, wird in dem Monat elterngeldmindernd angerechnet, in welchem Sie es bekommen.

Es würde in Ihrem Fall dann also nur der eine Monat mit Anrechnung erfolgen und keine Umrechnung auf den gesamten Bezugszeitraum.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider kann ich ihre Antwort nicht akzeptieren, da sie m.E. unzutreffend ist. Meine weiteren Recherchen habe ergeben, dass eine Anrechnung von Elterngeld durchaus nach dem aktuellen Recht im Durchschnitt auf den Bezugszeitraum angewendet wird. Daher tut es mir Leid, aber ein Akzeptanz ist nicht gerechtfertigt. Ggf. ist eine weitere Unterscheidung zu treffen je nach Angestelltenverhältnis und Unternehmern. Daher habe ich einen anderen Weg gefunden, der mir weiterhilft. Daher tut es mir Leid, aber ein Akzeptanz ist nicht gerechtfertigt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bestehen noch Nachfragen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht