So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 6230
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

hallo ich habe das gemeinsame sorgerecht beantragt bei gericht

Kundenfrage

hallo ich habe das gemeinsame sorgerecht beantragt bei gericht nun ist auch schon ein verfahrensbeistand bestellt worden die mutter denkt sich geschichten aus und hat sich jetz ein anwalt genommen und sie hat beantragt mein antrag auf gemeinsames sorgerecht abzuweisen komm sie damit durch oder nicht habe ich gute chancen das gemeinsame sorgerecht zu bekommen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist von den Gerichten auf ein gemeinsames Sorgerecht zu entscheiden, wenn dem nicht das Kindeswohl widerspricht.

In der Regel wird das Jugendamt, welches in einem solchen Verfahren hinzugezogen wird, eine Empfehlung abgeben. Zuvor werden Gespräche mit den Eltern geführt. Solten keine wichtigen Gründe vom Jugendamt ermittelt werden, die einer gemeinsamen Sorge entgegensteht, sind Ihre Chancen als sehr gut einzuschätzen.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

besteht weiterer Klärungsbedarf ? Ansonsten bitte ich um Akzeptierung der Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass