So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26840
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und einen guten Tag, ich habe eine Frage bez glich

Kundenfrage

Hallo und einen guten Tag,

ich habe eine Frage bezüglich des Namensrechts.
Mein Verlobter und ich möchten im September heiraten. Mein Verlobter hat einen
Künstlernamen, er ist Autor und hat auch schon ein Buch verfaßt. Dieser Name ist auch im Ausweis mit eingetragen und diesen führt er normalerweise auch, d. h. darunter ist er auch bekannt.
Beispiel: Sein Geburtsname ist Riester, sein Künstlername Sander, beide Namen sind in
seinem Ausweis aufgeführt.

Meine Frage dazu: Kann ich nach der Heirat auch Sander heißen oder muß ich Riester heißen,
wenn ich seinen Namen annehmen möchte.

Für Ihre Bemühungen und eine schnelle Antwort bedanke XXXXX XXXXX schon im voraus recht
herzlich.

Liebe Grüße, Frau Härle
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zum Ehenamen kann entweder der Geburtsname oder der Tagesname des Mannes oder der Frau bestimmt werden, § 1355 BGB.

Geburtsname eines Ehegatten ist nach der Legaldefinition des § 1355 Abs 6 der Name, der im Zeitpunkt der Bestimmung rechtmäßigerweise in seiner Geburtsurkunde vermerkt sein müsste.

Nicht nur der Geburtsname eines der Ehegatten kann zum Ehenamen bestimmt werden, sondern ebenso ein vom Geburtsnamen verschiedener bis zur Bestimmung des Ehenamens geführter, etwa durch eine frühere Eheschließung erworbener Familienname eines Ehegatten (sog geführter Name oder Tagesname).


Der Künstlername, kann, auch wenn er im Pass Ihres Verlobten geführt wird, stellt zwar ein geschütztes Pseudonym dar, er kann leider jedoch nicht als Ehename geführt werden.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Schiessl,

 

danke für die Information. D. h. also, auch wenn er unter seinem Künstlernamen bekannt ist, sich also selbst so nennt und mit diesem auch zeichnet, dieser ja auch in seinem Ausweis unter "Künstlername" steht, ist es doch keinesfalls möglich, daß ich mich nach der Heirat mit diesem Namen, also Sander statt Riester, nennen kann?

 

Danke für Ihre Antwort!

 

Liebe Grüße, B. Härle

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Leider nein, den Künstlernamen können Sie nicht als Ehenamen führen, da dies der §1355 BGB so nicht vorsieht.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Herzlichen Dank für Ihre Antowrt und Hilfe!

 

Liebe Grüße, B. Härle

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte sehr gern geschehen!