So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag. Folgende Frage zum Namensrecht, Umbenennung des

Kundenfrage

Guten Tag. Folgende Frage zum Namensrecht, Umbenennung des Kindesnamens zu meinem Mädchennamen, nach Scheidung. Der aktuelle Famnamen ist Hayrapetyan, meine Tochter ist gemeinsam, 5 Jahre, und wir haben beide das Sorgerecht. Der Vater, der diesen Famnamen trägt ist einverstanden und findet, dass der Name einem in Deutschland wirklich das Leben schwer macht, also Ausbildungschancen, Verhalten gegenüber der Person, etc pp. Ich habe Angst meinen Mädchennamen (Gerbatsch) anzunehmen, wenn dafür meine Tochter "alleine dasteht" mit all den Schwierigkeiten und ihrem Namen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Sie selber können nach einer Scheidung grundsätzlich ihre Mädchennamen wieder annehmen.


Ihre Frage zielt meiner Auffassung nach aber darauf hin, auch ihre Tochter den Geburtsnamen wieder annehmen kann oder ob ihre Tochter gegebenenfalls den gemeinsamen Familiennamen, also Hayrapetyan, weiterführen muss und es hier keinen Ausweg gibt.

 

Grundsätzlich ist es so, dass das Kind auch nach der Scheidung den Familiennamen

behält.

 

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

 

http://www.anwalt-scheidung-online.de/namensaenderung_kind.php

 

In besonderen Fällen wenn es für das Kindeswohl von Bedeutung ist,kann aber auch für den Fall, dass die Mutter ihren Mädchennamen wieder annimmt gerechtfertigt sein, dass auch das Kind diesen Namen wieder annimmt.

 

So hat etwa das Verwaltungsgericht Schleswig in einem vergleichbaren Fall entschieden.

 

Nachfolgend habe ich Ihnen einen Link zu diesem Urteil beigefügt:

 

http://www.kostenlose-urteile.de/Aenderung-des-Nachnamens-des-Kindes-auf-den-Geburtsnamen-der-Mutter-nach-einer-Ehescheidung.news7609.htm

Sie sollten also hartnäckig bleiben und sich gegebenenfalls gegenüber der zuständigen Behörde auf dieses Urteil berufen.

Es wäre ihnen auch anzuraten sich hierbei von einem Kollegen vor Ort unterstützen zu lassen.





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ direkt unter meiner Antwort klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241







Danjel Newerla und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen :-)