So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

ich habe ein riesengro es, f r mich als ALLEINERZIEHENDE MUTTER

Kundenfrage

ich habe ein riesengroßes, für mich als ALLEINERZIEHENDE MUTTER von zwillingen(6JAHRE)
ohne jegliche untstützung für mich unlösliches problem.es geht darum,dass meine töchter zur zeit ohne meine Erlaubnis bei meinen ELtern sind.Gestern fand im jugendamt neuss ein termin statt wo mir verschiedene dinge vorgeworfen worden sind.Leider war meine Mutter diejenige, die aus welchen gründen auch immer dazu beigetragen hat, alles zu tun um meine kinder bei sich zu haben.Ich als Mutter bin so geschockt über diese Vorwürfe,dass
dies inerhalb von 24 std, meinen psychischen Zustand sowas von verschlechtert hat und mir meine Hände gebunden sind.Meine Muttergefühle lassen es nicht zu einfach ab zu warten.Es wird immer Menschen geben, die anderen Menschen das Leben zerstören, da sie aus neid,eifersucht, hass zu allem in der lage sind jemanden weh zu tun auf unfaire art.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Zwar ist es richtig, dass die Großeltern ein Umgangsrecht mit ihren Enkelkindern nach dem Gesetz haben, sofern dieses für das Kindeswohl zuträglich ist.

 

Dieses ist bei Ihnen aber offensichtlich nicht der Fall, sondern das Gegenteil, weil die Großeltern hier versuchen, ddie Kinder von seiner Mutter (also von Ihnen ) zu entfremden.

 

Sie haben einen Rechtsanspruch darauf dieses zu unterbinden.

 

Daher sollten Sie schnellstmöglich einen Fachanwalt für Familienrecht mit der Wahrnehmugn Ihrer rechtlichen Interessen bzw. der rechtlichen Interessen Ihrer Kinder zu beauftragen.

 

Der Kollege sollte dann die Gegenseite auffordern, das Verhalten einzustellen.

 

Sollte dieses nichts nützen, sollte das Jugendamt nachdrücklich um Hilfe ersucht werden.

 

Sollte auch dieses nichts nutzen, bleibe nur die Möglichkeit, die Angelegenheit endgültig vor dem zuständigen Familiengericht klären zu lassen.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagabend!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241











Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage

.Ich kann Sie sehr gut verstehen, kann Sie aber auch ein bißchen beruhigen


.Dass die Kinder bei den Großeltern vorläufig vom Jugendamt untergebracht sind, passiert häufiger.

Die Vorteile liegen darin, dass die Großeltern Bezugspersonen sind, im Gegensatz zu einer Pflegefamilie und dass es für die Mütter leichter ist, ihre Kinder bei den Großeltern zu wissen, als bei fremden Leuten.

Es geht dem Kind bei den Großeltern auf jeden Fall besser , als bei fremden Leuten.

Das Ziel einer solchen Unterbringung ist aber immer die Rückführung zu den leiblichen Eltern.

Die Unterbringung bei den Großeltern ist zeitlich begrenzt.

Sobald Sie die gegen Sie gerichteten Vorwürfe aus dem Weg geräumt haben, kommt das Kind wieder zu Ihnen zurück.

Das habe ich auch schon öfter erlebt.

Sie haben bereits etwas in die Wege geleitet, das ist sehr gut ! Wenn Sie nicht handeln besteht die Gefahr , dass man Ihnen die elterliche Sorge entzieht.

Soweit muss es aber nicht kommen.

Lassen Sie sich hierbei am besten von einem Fachanwalt für Familienrecht bei sich vor Ort helfen


.Ich wünsche Ihnen alles Gute.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl


Rechtsanwältin undFachanwältin für Familienrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Danke
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

der Kollegin ist insoweit zuzustimmen, dieses deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, geht es hier aber im Kern um zumindest teilweise unberechtigte Vorwürfe seitens der Großeltern.

Dieses brauchen Sie nicht hinnehmen (s.o.) und sollten anwaltliche Hilfe vor Ort wie bereits von mir empfohlen, in Anspruch nehmen.

Ich hoffe Ihnen soweit geholfen zu haben.

Bitte sein Sie auch so nett und akzeptieren Sie noch kurz meine Antwort.

Sofern Sie noch Verständnisfragen haben dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241


Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung: Rechtsanwalt
Danjel Newerla und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


falls Sie noch Verständnisfragen haben, teilen Sie mir dieses bitte mit.


Sofern Sie noch Verständnisfragen haben dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.

Ansonsten möchte ich höflich um Akzeptierung bitten.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 0471/140240 o. 0471/140241