So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16579
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. Mein Mann hat aus erster Ehe

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren.
Mein Mann hat aus erster Ehe drei Kinder ,für die er unterhalt zahlen muß. Die Berechnung lautet immer das er ein Selbstbehalt von 950euro hat.Ist das richtig ???

Wir haben vor zwei jahren Geheiratet ein gemeinsammes kind und ich habe drei kinder mit in
Ehe gebrat.
Durch die Heirat hat sich die Lohnsteuerklasse geändert und er bekommt mehr Gehalt.

Die neue Unterhalts berechnung ist nun das er für Vier kinder Unterhalt zahlen muß,und
sein sebstbehalt bleibt bei 950eur.

Meine frage ist : Ob uns in unserem Haushalt nicht mehr zu steht da alles was über 950euro ist an Unterhalt gerechnet wir. Uns müßte doch mehr zu stehen da wir Geheiratet
haben mann kann doch nicht alles als unterhalt anrechnen ???

Können sie mir da irgendwie weiter Helfen????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Der Selbstbehalt von 950 € ergibt sich aus der Düsseldorfer Tabelle, ist also für den Erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen bindend.

Leider ist es nach § 1609 BGB so, dass minderjährige Kinder allen anderen Unterhaltsberechtigten vorgehen.


Es wird daher zuerst der Kindesunterhalt bezahlt, wobei alle Kinder gleichrangig sind.


Erst dann kommt der Unterhalt für die Ehefrau, also für Sie.



Der Selbstbehalt erhöht sich leider nicht.



Leider steht Ihnen nicht mehr zu.


Es tut mir sehr leid, Ihnen keine schönere Auskunft geben zu können, aber das ist leider das geltende Recht.




Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierung gegeben zu haben.




Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung



Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.



Wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht