So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich bin geschieden habe zwei Kinder (13,8) die bei

Kundenfrage

Hallo,
ich bin geschieden habe zwei Kinder (13,8) die bei mir gemeldet sind. Das Sorgerecht ist geteilt und wir haben derziet eine Regelung des Wechselmodels (1Woche bei Mutter, 1Woche bei vater)
Ich habe nun geheiratet und mein Mann bekommt im Ausland einen Job(Wissenschaft) Hier in der STadt gibt es keine Möglichkeiten oder er muss arbeitslos werden.
Darf ich mit den Kindern mitgehen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da Sie das gemeinsame Sorgerecht haben, muss der Vater dem Umzug zustimmen.

Stimmt er nicht zu, können Sie nichts ins Ausland gehen mit den Kindern.

Nach § 1687 I BGB dürfen Sie bei gemeinsamer elterlicher Sorge nur Entscheidungen des täglichen Lebens allein treffen. Ein Umzug ist eine schwerwiegende Entscheidung und kann nicht ohne Zustimmung des Kindesvaters erfolgen.

Falls Ihr Exmann der Meinung ist, dass ein Umzug nicht dem Wohl des Kindes entspricht, könnte er die Zustimmung verweigern.

Wenn es keine Zustimmung gibt, können Sie nach § 1628 BGB beim Familiengericht beantragen, dass Ihnen die Entscheidungsbefugnis für den Umzug allein übertragen wird. Sie könnten auch beantragen, dass Ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind allein übertragen wird.

Ob dies aber Erfolg haben würde, darf bezweifelt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie meine Erinnerung gelesen haben, stellt sich mir die Frage, ob es ein Problem mit der Akzeptanz meiner Antwort gibt?

Sie haben keinerlei Nachfrage gestellt, auf die ich hätte eingehen können.

Von daher darf ich Sie nochmals daran erinnern, Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort zu schließen.

Vielen Dank!