So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Enkelkind, das Kind meines 2004 verstorbenen Sohnes, ist

Kundenfrage

Mein Enkelkind, das Kind meines 2004 verstorbenen Sohnes, ist jetzt 9 Jahre alt und meine Schwiegertochter verweigert mir das Besuchsrecht.
Meine Frage:
Ist es möglich, meiner Enkelin zu Beginn ihrer Volljährigkeit im Jahre 2020, in Form eines Briefes meine Anschrift mitzuteilen, damit sie selbst entscheiden kann, ob sie einen Kontakt mit mir wünscht.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderunge wie folgt:

Zunächst ist auf § 1685 BGB zu verweisen. Demgemäß haben auch Großeltern ein Recht auf Umgang mit dem Kind, wenn dieser dem Wohl des Kindes dient.

Die Schwiegertochter darf daher nicht ohne trifftigen Grund, den Umgang zu Ihrem Enkelkind unterbinden. Sie können sich diesbezüglich durchaus an das Jugendamt wenden und um Vermittlung bitten. Sollte dies scheitern, wäre durchaus auch die Anrufung des Familiengerichts möglich.

Unabhängig davon ist es möglich bei einem Notar, einem Rechtsanwalt oder einer Person des Vertrauens, einen Brief zu hinterlegen, der dann zum gegebenen Zeitpunkt an die Enkelin herausgegeben wird. Einer solcher Auftrag kann ohne weiteres erteilt werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Falls etwas unklar geblieben sein sollte, können Sie gern nachfragen.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Soll ich über mein Vorgehen meine Schwiegertochter informieren?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja unbedingt.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Falls ich die Variante des Briefes zur Volljährigkeit wähle, genügt es dann, wenn ich meiner Schwiegertochter mitteile, dass ein Brief zum Einsatz kommt oder muss ich ihr auch Einzelheiten dieses Briefes mitteilen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie brauchen der Schwiegertochter überhaupt keine Einzelheiten mitteilen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Jetzt habe ich zwei unterschiedliche Antworten von Ihnen vorliegen!

Sie ich die Schwiegertochter nun informieren oder nicht?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Entschuldigen Sie bitte, ich wollte Sie nicht irritieren. Sie solten Sie schon informieren, aber Einzelheiten brauchen Sie nicht mitteilen. Ich denke, dass die Schwiegertochter dann noch einmal die Chance hat, ihre Haltung zu überdenken.

Vielleicht bewirkt ja allein schon die Tatsache, dass Sie der Enekelin einen Brief zukommen lassen, ein Umdenken.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.
Es ist bestimmt das Beste, mit diesem Brief. Meine Schwiegertochter wird ihre Ein-
stellung mir gegenüber nicht ändern, aber mir geht es in erster Linie um meine einziges
Enkelkind und ich baue auf ihre Intelligenz, dass sie das Richtige tun wird.

Mit freundlichen Grüßen

Gerlinde Hertzsch
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich wünsche Ihnen auf alle Fälle viel Glück !