So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann hat durch einen Anwalt

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann hat durch einen Anwalt die Scheidung eingereicht. Benötige ich nun auch einen eigenen Anwalt? Wer errechnet den Kindesunterhalt? Das Einkommen ist mir seit Jahren nicht bekannt und nun habe ich das Gefühl überrumpelt zu werden, da er meint, er zahlt zuviel für unsere Tochter (15 Jahre). Vielen Dank XXXXX XXXXX Nachricht. mfg MR
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Ihr Mannn die Scheidung einreicht brauchen Sie dann keinen Anwalt, wenn Sie keine eigenen Anträge stellen wollen, also der Scheidung lediglich zustimmen. Wenn Sie allerdings Regelungen treffen wollen (Zugewinn, Ehegattenunterhalt,...) benötigen Sie einen Anwalt.

Der Kindesunterhalt bemisst sich nach dem EInkommen Ihres Mannes und nach der Düsseldorfer Tabelle. Aufgrund Ihrer Schilderungen (seit Jahren) sollten Sie Ihren Mann auffordern, Ihnen Auskunft über sein Einkommen der letzten 12 Monate zu geben und die Einkommensbelege und Einkommenssteuerbescheide (Erstattung) in Vorlage zu bringen. Aus diesen Unterlagen können Sie dann das EInkommen Ihres Mannes bestimmen und den Unterhaltsbetrag aus der Düsseldorfer Tabelle ablesen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist mir bereits bekannt. Aber ich bekomme weder Einkommensbelege noch Steuererklärungen. Gibt es von irgendwoher Hilfe, diese Unterlagen einzufordern. Eigentlich wollte ich mir keinen Anwalt nehmen um Kosten zu sparen. Momentan habe ich aber das Gefühl, dass es ohne nicht geht.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage:

Wenn sich Ihr Mann weigert, dann sollten Sie in der Tat einen Anwalt hinzuziehen, dieser wird in kurz anschreiben und zur Auskunft auffordern. Wenn Ihr Mann anwaltlich vertreten ist und dieser Anwalt die Grundprinzipien des Familienrechts kennt, dann wird die Auskunft unverzüglich erteilt werden, da der Gegneranwalt weiss, dass sein Mandant eine Auskunftsklage in jedem Fall verlieren wird.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt