So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17049
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin alleinerziehend. Und habe alleiniges Sorgerecht.Im

Kundenfrage

Ich bin alleinerziehend. Und habe alleiniges Sorgerecht.Im moment bin ich noch im Elternjahr. Meine Tochter ist 9 Monate alt.
Ich bekomme ja das Elterngelt 14 Monate. Also bis September. Dann wollte ich erst im Dezember wieder das Arbeiten anfangen.
1. Frage, was passiert von Sept bis Dez. muss ich mich arbeitslos melden oder soll ich versuchen besser im September wieder das arbeiten anzufangen.
2. Im moment Elterngeld, dann evtl. arbeitslos, dann arbeite ich (ich werde Teilzeit netto 1100 Eur verdienen). Kann ich überhaupt unterhalt für mich vom Vater des Kindes beantragen, bis das Kind drei ist. Oder kommt da nichts dabei raus, wenn ich soviel verdiene?Ich frage deshalb, sonst würde ich mir die ganze rennerei und die Bürokratie ersparen. Noch soviel. Der Vater des Kindes verdient 1840 Eur netto. Hat keine weiteren Kinder. Bezahlt 257 Eur für das Kind und wohnt zu Hause. Ich weiß nicht, ob es ausschlaggebend ist, dass ich eine Lebensversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung und einen Bausparvertrag mit 8500 Eur besitze, Sonst besitze ich kein Bargeld.

Vielen Dank

Annette
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1) Ja, dann sollten Sie sich arbeitslos melden, insbesondere um keine Versicherungszeiten zu verlieren. Sofern es möglich ist, schon ab September wieder zu arbeiten, können Sie auch diese Variante wählen.

2) Sind Sie denn mit dem Kindsvater verheiratet oder war es nur eine nichteheliche Lebensgemeinschaft?
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir waren nicht verheiratet.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dann steht Ihnen nach § 1615 l BGB Betreuungsunterhalt für die ersten 3 Lebensjahres des KIndes zu.

Der Betrag ist etwa 3/7 der Differenz beider Einkommen.

Wie hoch ist Ihr Elterngeld?

Wenn Sie wieder arbeiten, wären vom Mann ca. 250 Euro zu zahlen.