So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich bin vater von 2 t chtern 7 jahre und 12 jahre . mit der

Kundenfrage

ich bin vater von 2 töchtern 7 jahre und 12 jahre . mit der mutter der töchter habe ich ein haus das jedem zu 50% gehört. wir werden uns trennen ich bin voll berufstätig die mutter der töchter arbeitet zur zeit nur teilzeit . wem werden die kinder zugesprochen , werden die kinder angehört? wenn die kinder sich für mich entscheiden würden ginge dies ? auch gegen den willen der mutter? wenn die 12 jährige sich für mich entscheiden würde und die 7 jährige würde bei der mutter bleiben ginge dies? wie würde es da mit unterhalt aussehen?
mit freundlichen grüßen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst wäre es wichtig, dass Sie eine einvernehmliche Lösung anstreben.

Nur im Streitfall muss gerichtlich entschieden werden.

Die Kinder können im Rahmen einer solchen Entscheidung zwar gehört werden. Ihre Aussage kann aber noch nicht verwertet werden. Erst ab dem 14. Lebensjahr haben die Kinder hier ein Mitspracherecht.

Allerdings kann der Aussage der Kinder eine Tendenz entnommen werden. So kann bei dringlichem Wunsch der Kinder nach dem Vater auch diesem die Chance gegeben werden.

Es gibt ansonsten keine Vorgaben, bei wem die Kinder verbleiben dürfen.

In der Regel sprechen die Gerichte die Kinder der Mutter zu - sofern die Voraussetzungen bei beiden Elternteilen gleich sind.

Allerdings weicht die europäische Rechtsprechung dies ein wenig auf und fordert gerade auch die deutsche Gerichtsbarkeit zu mehr Toleranz auf.

Somit kann auch durchaus der Vater Anspruch auf die Kinder haben.
raschwerin und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Kinder können auch aufgeteilt werden, wenn nicht das Verhältnis untereinander derart stark ist, dass dies kindeswohlgefährdend wäre.

Unterhalt zahlt derjenige Elternteil, bei dem die Kinder nicht wohnen.

Werden die Kinder aufgeteilt, muss dennoch der jeweilige Unterhaltsanspruch ausgerechnet und dann gegengerechnet werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
mit 12 jahren hat meine tochter also keine chance sich für mich zu entscheiden? was müßte getan werden damit die meinung meiner tochter fürs gericht wichtig ist?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Kinder können noch nicht allein entscheiden. Ihre Aussagen können aber als Tendenz gewertet werden.

Es kann auch ein sogenannter Verfahrenspfleger für die Kinder bestellt werden. Dieser kann dann auch die Voraussetzungen prüfen, falls eines der Kinder bei Ihnen leben will und dies dann gerichtlich für das Kind geltend machen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wäre das ein sehr großer streß für die tochter ? wenn die mutter das sorgerrecht unbedingt will??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es kommt darauf an, ob beide Elternteile dem Kind ein entsprechendes Zuhause bieten können.

Wenn diese Voraussetzungen jeweils gegeben sind, kommt es weiterhin darauf an, was das Kind grundsätzlich möchte.

Mittels eines Verfahrenspflegers kann die Meinung des Kindes auch wirksam in ein gerichtliches Verfahren eingebracht werden.

Ob dieses ganze Verfahren für das Kind stressig ist, kommt auf die Verfassung des Kindes an.

Ansonsten lassen Sie das Kind zur Mutter gehen und holen es in 2 Jahren, wenn es 14 ist, zu sich.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
mit 14 kann das kind also alleine entscheiden und dies zählt auch??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, der Wunsch des Kindes wäre dann verbindlich - sofern das Elternteil die Voraussetzungen erfüllt. Das heißt insbesondere, dass das Kindeswohl nicht gefährdet sein darf.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die 7 jährige könnte in diesem falle auch erst mit 14 entscheiden auch wenn dann die andere tochter bei mir wäre ? oder wenn ich eine neue beziehung bis dahin hätte könnte man das als vorteil nutzen und die tochter zu mir holen??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, auch die Kleine kann erst mit 14 entscheiden.

Eine neue Beziehung kann durchaus von Vorteil sein.

Meist führt dies aber zu Stress mit der Kindesmutter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht