So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1386
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, im Dezember letzten Jahres

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Dezember letzten Jahres ist meine Tochter (6 Jahre) in Obhut genommen wurden,da meine ehemaligen Schwiegereltern mir das Gerücht "Münchhausen by Proxy" unterstellen.Das zuständige Jugendamt und Familiengericht Braunschweig hat dann einen Sachverständigen beauftragt ein Gutachten zu erstellen.Dieses Gutachten liegt nun vor und ist so negativ,daß ich meine Tochter mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zurück bekomme.Mein Psychologe sagt,daß ich auf keinen Fall diese Erkrankung habe.Höhstens besteht bei mir und meiner Tochter eine Interaktionsstörung.Im letzten Jahr war ich zweimal mit meiner Tochter in einer Psychosomatischen Klinik (beide Male dieselbe Klinik) wegen ihrer Verstopfungsproblematik.Auch dort sprach man nur von Interaktionsstörungen.Das Gutachten beinhaltet über 80 Seiten.Es ist total einseitig geschrieben und fehlerhaft.Mein Lebensgefährte hat auch eine 6 jährige Tochter die mich als ihre Mama sieht,da die leibliche Mutter 2009 verstorben ist.Nun hat man meinem Lebensgefährten darauf hingewiesen,daß er mich mit seiner Tochter nicht alleine lassen darf.Eventuell hat er sich auch von mir fernzuhalten,ansonsten wird auch seine Tochter in Obhut genommen.Das Jugendamt ist selber geschockt,weil sie so etwas in 20 Jahren Dienstzeit noch nie hatten.Es sieht so aus als wenn der Sachverständige ein Problem mit mir hatte.Im Internet hat er auch schlechte Bewertungen.Meine bisweilen zuständige Anwältin fühlt sich überfordert.Meine Frage wäre:Kann man das Gutachten anfechten,wenn ja wie und wo?Mein Psychologe wird zwar auch eine kostenpflichtige Stellungnahme abgeben,aber ich denke,daß diese nicht ausreicht.In der Wohngruppe in der sich meine Tochter befindet,sagt man,daß ich stolz auf meine Tochter sein kann.Sie sei für ihr Alter sehr weit,was den Wissensstand angeht.Im benehmen hat sie mehr Punkte als ältere Kinder oder Jugendliche.Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar,da der Gerichtstermin bereits am 05.05.2011 stattfinden wird.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Klünder
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich Ihnen nach Leistung der bei Just Answer erforderlichen Anzahlung sehr gene beantworte.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht