So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16958
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

besteht die M glichkeit ,dass die Unterhaltszahlungen an meine

Kundenfrage

besteht die Möglichkeit ,dass die Unterhaltszahlungen an meine Tochter übernommen werden ,solange ich arbeitssuchend gemeldet bin??(alg 2) mfg matthias angermeier
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Wenn das Kind unter 12 Jahre ist, bezahlt in bestimmten Fällen des Jugendamt Unterhaltsvorschuss.

Man wird sich dieses Geld aber von Ihnen wieder holen.


Sonst gibt es keine Möglichkeiten, dass Unterhalt von einer staatlichen Stelle übernommen wird.

Sie haben als Vater eines minderjährigen Kindes leider eine erhöhte Erwerbsverpflichtung.

Das bedeutet, dass Sie alles unternehmen müssen, um sich leistungsfähig zu halten.

Hierzu gehören Bewerbungen in hoher Anzahl, 20-30 pro Monat.

Da Sie derzeit unter dem Selbstbehalt liegen, sind Sie nicht leistungsfähig für den geforderten Unterhalt.

Wenn Sie Ihrer erhöhten Erwerbsobliegenheit nicht nachkommen, sich also nicht ausreichend bewerben, wird Ihnen das Einkommen zugerechnet, das Sie verdienen könnten.

Es würde daher Unterhalt geschuldet.

Wenn Sie den Unterhalt laufend nicht bezahlen, müssen Sie die auflaufenden Rückstände bezahlen.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank