So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren Ich bin geschieden

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren

Ich bin geschieden und habe einen 17jährigen Sohn. Seit 2005 bezahle ich Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle. Mein Sohn tritt nun eine Lehrstelle an und hat einen Verdienst von etwa 500 € brutto.

Wie lange muss ich noch Unterhalt bezahlen bzw. wird der Verdienst meines Sohnes auf meine Unterhaltszahlungen angerechnet?


Mit freundlichen Grüßen

Michael Taubenberger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Während der Minderjährigkeit wird von der Netto-Ausbildungsvergütung Ihres Sohnes ein Betrag in Höhe von 90 € für ausbildungsbedgingten Aufwand abgezogen, vom verbleibenden Betrag wird die Hälfte auf den von Ihnen zu zahlenden Unterhalt angerechnet.

Mit Eintritt der Volljährigkeit muss der Unterhalt neu berechnet werden. Hier haften dann beide Elternteile unabhängig davon, ob das Kind noch im Haushalt eines Elternteiles lebt. Der Unterhaltsbedarf wird aus dem zusammengerechneten Einkommen der Eltern und der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle ermittelt. Von diesem Unterhaltsbedarf wird dann zunächst das vollständige Kindergeld, und dann die gesamte Nettoausbildungsvergütung Ihres Sohnes (die vorher um 90 € bereinigt wurde) in Abzug gebracht.

Für den Restbedarf haften dann die Eltern entsprechend dem Einkommen.

Wenn die Ausbildungsvergütung steigt, wird dann über kurz über lang kein Unterhaltsanspruch mehr bestehen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich bin mitlerweile zum zweiten mal verheiratet. Meine Frau ist nicht berufstätig und wir haben eine gemeinsame Wohnung. Welchen Eigenbedarf kann ich monatlich geltend machen?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

aktuell (seit dem 01.01.2011) beläuft sich der Selbstbehalt gegenüber dem minderjährigen Kind auff 950 € und gegenüber dem volljährigen Kind auf 1.150 €

Während der Minderjährigkeit ist die Ehefrau unterhaltsrechtlich nachrangig, bei Eintritt der Volljährigkeit tritt sie vor das volljährige Kind.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht