So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kruesmann.
Kruesmann
Kruesmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 0
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
55333944
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Kruesmann ist jetzt online.

hallo, meine frage, ich bin geschieden, habe mit meiner ex-frau

Kundenfrage

hallo, meine frage, ich bin geschieden, habe mit meiner ex-frau eine tochter mit 14 jahren!
zahle für sie unterhalt, bin aber seit längeren wieder verheiratet (6 jahre) und habe mit meiner jetzigen frau eine tochter mit 8 jahren! ich verdiene im durchschnitt 2300 euro netto, meine frau arbeitet auf 400 euro, wie berechnet man in diesen fall den selbsterhalt für meine familie, und wieviel unterhalt steht meiner ex-frau für meine tochter zu?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Zunächst müssen Sie für Ihre Kinder den Unterhalt bezahlen, weil diese gegenüber Ehefrauen im Unterhaltsrecht vorrangig sind.

Aufgrund Ihrer Angaben ergibt sich eine Unterhaltshöhe für die 14jährige Tochter in Höhe von 377 € (Zahlbetrag hälftiges Kindergeld schon abgezogen) und für Ihre 8jährige Tochter ein solcher in Höhe von 309,00 €.

Gegenüber den Kindern haben Sie einen unterhaltsrechtlichen Selbstbehalt in Höhe von 950 €, der hier nicht tangiert wird.

Für etwaigen nachehelichen Unterhalt für die 1. Ehefrau käme es darauf an, ob diese ein eigenes Einkommen hat und überhaupt aufgrund des Alters des Kindes noch unterhaltsberechtigt ist. Der Selbstbehalt gegenüber der geschiedenen, als auch der aktuellen Ehefrau beträgt 1.050 €.
Beide Frauen wären im Unterhaltsrecht gleichrangig zu betrachten. Aufgrund Ihres Einkommens hätten Sie hier noch einen Einsatzbetrag von 450 € zur Verfügung.

Dieser würde aber nur dann zum Tragen kommen, wenn die 1. Ehefrau Unterhalt beanspruchen würde oder könnte.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Zunächst müssen Sie für Ihre Kinder den Unterhalt bezahlen, weil diese gegenüber Ehefrauen im Unterhaltsrecht vorrangig sind.

Aufgrund Ihrer Angaben ergibt sich eine Unterhaltshöhe für die 14jährige Tochter in Höhe von 377 € (Zahlbetrag hälftiges Kindergeld schon abgezogen) und für Ihre 8jährige Tochter ein solcher in Höhe von 309,00 €.

Gegenüber den Kindern haben Sie einen unterhaltsrechtlichen Selbstbehalt in Höhe von 950 €, der hier nicht tangiert wird.

Für etwaigen nachehelichen Unterhalt für die 1. Ehefrau käme es darauf an, ob diese ein eigenes Einkommen hat und überhaupt aufgrund des Alters des Kindes noch unterhaltsberechtigt ist. Der Selbstbehalt gegenüber der geschiedenen, als auch der aktuellen Ehefrau beträgt 1.050 €.
Beide Frauen wären im Unterhaltsrecht gleichrangig zu betrachten. Aufgrund Ihres Einkommens hätten Sie hier noch einen Einsatzbetrag von 450 € zur Verfügung.

Dieser würde aber nur dann zum Tragen kommen, wenn die 1. Ehefrau Unterhalt beanspruchen würde oder könnte.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Kruesmann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller, ihrer 14 jährigen Tochter steht wohl ein Unterhalt in Höhe von 356 Euro zu, der achtjährigen 291 Euro. Ihr Selbstbehalt beträgt 950 Euro gegenüber den Kindern. Ihre 2. Ehefrau ist nachrangig und hat gegenüber der 14 jährigen Tochter keinen Selbstbehalt. Ich hoffe Ihre Frage somit zufriedenstellend beantwortet zu haben.