So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16576
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo Herr/ Frau ..., erstmal frohes neues Jahr. Frage

Kundenfrage

Hallo Herr/ Frau ...,

erstmal frohes neues Jahr.

Frage : mei Sohn ist 18 (Nov.2010) er besucht zur Zeit keine Schule , macht keine Ausbildung hat den Kontakt zur mir abgebrochen. Darauf hin habe ich die Unterhaltszahlungen eingestellt.
Jetzt hab eich einen Brief von seinem Anwalt erhalten.

Wie ist die rechtliche Lage.( Er wohnt bei seiner Mutter)
Meiner Meinung nach kann er Arbeiten gehen . Seine Mutter teilte mir mit das er eineAbendschule besuchen wolle (!0 b nach machen)

Würde mich über eine baldige Antwort sehr freuen.

Gruß
Andreas Rang
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Mit dem Unterhalt für volljährige Kinder verhält es sich folgendermaßen:


Grundsätzlich sind volljährige Kinder für ihren eigenen Unterhalt verantwortlich.


Eine Ausnahme besteht dahingehend, dass Eltern ihren volljährigen Kindern eine angemessene. d.h. ihren Begabungen und Fähigkeiten entsprechende Ausbildung schulden, § 1610 II BGB.

Die Ausbildung muss jedoch tatsächlich durchgeführt werden, d.h. der Volljährige muss sich aktuell in Ausbildung befinden.


Solange dies nicht der Fall ist, wird auch kein Unterhalt geschuldet.

Das geht sogar so weit, , dass in der Zeit zwischen Abitur und Studium kein Unterhalt geschuldet ist und der Volljährige sich selbst versorgen muss.


Solange Ihr Sohn die Abendschule nicht besucht, schulden Sie ihm ganz klar keinen Unterhalt.



Anders kann es aussehen, wenn er die Schule besucht.

Bei dem Besuch einer Abendschule wird Ausbildungsunterhalt leider grundsätzlich geschuldet sein.

Ob Ihr Sohn nebenher arbeiten muss, hängt davon ab, wieviel Zeit diese Abendschule in Anspruch nimmt.

So hat das Oberlandesgericht Koblenz entschieden,. dass beim Besuch einer Vollzeitabendschule mit täglichem Unterricht von 6 Stunden nebenher keiner Berufstätigkeit nachgegangen werden muss.

Wenn Ihr Sohn doe Abendschule weniger als diese sechs Stunden besucht, wird man wohl fordern können, dass er nebenher einer Tätigkeit nachgeht.

Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass beim volljährigen Kind Einnahmen und auch das Kindergeld in voller Höhe bedarfsmindernd angerechnet werden.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte, folgendes zu beachten:

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank




Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich um Akzeptierung.

Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl,

wie wirkt sich das Freiewohnen (incl Verpflegung) meines Sohen bei seiner Mutter auf meine Unterhaltsverpflichtungen aus.

Gruß
der Ratsuchende
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

da dies nur am Wochenende ist wirkt es sich auf Ihre Unterhaltspflicht nicht aus.

Die Mutter könnte allerdings theoretisch Kost und Logis verlangen und so mit dem Unterhaltsanspruch den der Sohn gegen sie hat, gegenrechnen.


Ihren Unterhaltsanspruch betrifft dies aber nicht.

Es besteht zudem der Grundsatz, dass freiwillige Leistungen Dritter nicht als Einkommen anzurechnen sind.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familiienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank




Verändert von Claudia MarieSchiessl am 03.01.2011 um 18:24 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht