So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 5919
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich wurde 2005 geschieden und erhalte f r unseren Sohn

Kundenfrage

Hallo,
ich wurde 2005 geschieden und erhalte für unseren Sohn 312 Euro Unterhalt,
jetzt meine Frage steigt der Unterhalt jährlich oder muß mein Ex-Mann diesen Betrag
bis zum 18ten Lebensjahr bezahlen und erst dann steigt er wieder.

mfg
D.Friedl
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Friedl,

wie alt ist Ihr Sohn ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mein Sohn wird am 15.06.2011 18 Jahre alt
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Mindestbedarf nach der Düsseldorfer Tabelle 2011 für ein Kind zwischen 12 und 17 Jahren liegt bei 334 EUR, so dass Ihr Mann zu wenig Unterhalt zahlt. Der Tabellenbetrag hat sich im Vergleich zu 2010 nicht geändert.

Ab dem 18.Lebensjahr, sofern Ihr Sohn dann grundsätzlich noch unterhaltsberechtigt ist, beträgt der Mindesunterhalt 304 EUR. Der geschuldete Betrag kann bei einem höheren Einkommen Ihres Mannes auch höher sein.


Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht